Petit Fours/ Törtchen/ Weihnachten

Feine Schokoladenfinanciers

Financiers??  Nein, nein, keine Angst – hier werden keine Banker verbacken :-D! Hier geht’s vielmehr um feine, kleine französische Küchlein.
Financiers gehören für mich zu dem Gebäck, das ich besonders köstlich finde. Sie sind sehr variabel und machen als handliche kleine Leckereien auf dem Kuchenteller eine gute Figur. Woher die Financiers ihren Namen haben ist umstritten. Eine Theorie besagt, dass sie im Pariser Finanzviertel ganz besonders beliebt waren, eine andere, dass ihre Form an einen Goldbarren erinnert.
Zwar haben meine Schokoladenfinanciers, die ich euch heute vorstelle, nicht diese typische Goldbarrenform, dafür sehen sie aber nicht minder kostbar aus.
Feine Schokoladenfinanciers
Mit einer Garnierung aus feiner Schoko-Orangenganache, die mit essbarem Gold verziert wurde, sehen sie wie kleine Goldschätze aus und veredeln, gerade jetzt zur Weihnachtszeit, aber auch darüber hinaus, jede Kaffeetafel.
Auch auf dem Dessertteller, zu einer Kugel Eis und einer Fruchtgarnitur sind sie garantiert ein (nicht nur) optischer Genuss.
Feine Schokoladenfinanciers
Aber nicht nur die Form zeichnet die Financiers aus, sondern auch der Umstand, dass sie immer mit gebräunter Butter, Mandeln und nur mit dem Eiweiß hergestellt werden. Die gebräunte Butter verleiht ihnen diesen unvergleichlichen Geschmack. Sie bleiben sehr lange frisch, was ich immer klasse finde, denn so kann man sie gut vorbereiten und bei Bedarf, genau wie Plätzchen, ‚aus dem Hut zaubern‘ ;-).
Wenn ihr euch aber jetzt Sorgen macht, dass ihr nicht so eine Form* habt, dann seid beruhigt. Auch z. B. in einer Muffinform fühlt sich der Financierteig wohl und auch ohne Goldauflage können sie sehr fein aussehen. Schaut mal:
Feine Schokoladenfinanciers
Die Silikonform, in der ich die Financiers gebacken habe kennt ihr schon von meinen Limetten-Basilikumtartelettes. Ich muss zugeben, dass ich eine ganze Auswahl, solcher Silikonformen habe (ihr werdet ihnen noch im Laufe der Zeit hier auf dem Blog begegnen ;-)). Sie sind aber auch sowas von praktisch, weil man sie einfrieren kann oder auch darin backen kann. Meine habe ich z. B. hier gekauft klick*. Aber, wie gesagt, es geht auch anders.
Zutaten für ca. 15 Financiers:

  • 120 g Butter
  • 125 g Puderzucker
  • 2 El dunkler Kakao
  • 40 g Mehl
  • 4 Eiweiße
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 1 El Orangenmarmelade

Für die Ganache:

  • 50 ml Sahne
  • 1 Msp. Abrieb einer Bio Orange
  • 60 g fein gehackte dunkle Kuvertüre
  • 10 g Butter

Den Backofen auf 180 Grad aufheizen.
Die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze bräunen. Etwas abkühlen lassen.
IMG_3469_bearbeitet-1
Danach das Mehl, den Kakao und den Puderzucker in eine Schüssel sieben.Die Mandeln hinzufügen und dann die flüssige Butter, die Marmelade und die Eiweiße (ungeschlagen!) mit einem Schneebesen unterrühren, bis ein homogener Teig entsteht. Diesen in die Mulden der Silikonform füllen und ca. 15 Minuten backen.
IMG_3491_bearbeitet-1
Da die Kuchen etwas aufgehen solltet ihr die Form nicht zu voll füllen. Zum Abkühlen auf ein Rost legen.
IMG_3498_bearbeitet-1
Für die Ganache wird währenddessen die Sahne mit dem Orangenabrieb aufgekocht. Vom Herd ziehen und dann die Kuvertüre auf dem Wasserbad oder in der Microwelle vorsichtig schmelzen. Beide Zutaten sollten so ziemlich die gleiche Temperatur haben wenn sie zusammengerührt werden. Jetzt nur noch mit der  Butter glattrühren, bis die Ganache glänzt. Wenn keine Kinder mitessen, könnte ich mir auch vorstellen, dass ein Löffelchen Orangenlikör darin auch gut schmecken könnte.
IMG_3500_bearbeitet-1
Und schon kann’s ans Dekorieren gehen. Füllt die Ganache in die kleinen Vertiefungen oder, wenn ihr eine Muffinform benutzt habt, gießt einfach etwas auf die Küchlein. Ich habe die Financiers noch mit etwas Goldflitter belegt, das es z. B. im Fachhandel oder hier gibt klick.
Feine Schokoladenfinanciers
Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Backen dieser kleinen Schokoschätzchen.
Feine Schokoladenfinanciers
Ich konnte mich während des Fotografierens natürlich mal wieder nicht zurückhalten, hihi …!
Macht es euch schön!
Alles Liebe Eure MaLu ♥♥♥

Das Rezept habe ich, leicht abgewandelt, aus dem Buch -Schokolade-* von William Curley.

**Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt für dich aber gleich.

Das könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

  • Antworten
    Barbara
    14. Dezember 2013 at 7:39

    Hallo MaLu, Financiers sind was tolles (v.a. zur Eiweißverwertung)! Und deine mit der Golddeo – wow. Du dekorierst immer so schön!
    Liebe Grüße,
    Barbara

    • Antworten
      MaLu
      14. Dezember 2013 at 10:01

      Ja, stimmt, Barbara. Das mit der Eiweißverwertung hab ich ganz vergessen zu schreiben. Viele haben ja das Problem, dass sie nicht wissen wohin damit. Komisch, mir geht’s immer anders herum :-).
      Liebe Grüße
      MaLu

      • Antworten
        Franzi
        17. Juli 2018 at 20:19

        Hallo MaLu,

        tolles Rezept für Eiweißverwertung 🙂 Wenn du nicht weißt was du mit den Eigelben anstellen sollst, empfehle ich Eis selbst herzustellen. Da wird sehr viel Eigelb verbraucht 🙂
        VG

        • Antworten
          MaLu
          17. Juli 2018 at 20:23

          Ja, da hast du recht, Franzi! Gute Idee, gerade jetzt wo es so warm ist. Schön, dass dir die Küchlein gefallen.
          Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Katrin von Geschmacks-Sinn
    14. Dezember 2013 at 16:22

    Die sehen toll aus 🙂 Wo nimmst Du immer die tollen Rezepte her? Ich finde Deine Rezepte haben immer etwas ganz Besonderes.

    • Antworten
      MaLu
      14. Dezember 2013 at 16:34

      Ach Katrin, danke für dieses große Lob – Freu!! Ich bin ständig beim blättern in Backbüchern oder beim stöbern bei Pinterest anzutreffen. Da krieg ich immer Lust alles mögliche auszuprobieren. Schönes Wochenende!

  • Antworten
    Tina Tausendschön
    15. Dezember 2013 at 16:26

    Liebe Maren, die sehen absolut wunderprächtig professionell aus… Hut ab!!!
    Liebe Grüße Tina

    • Antworten
      MaLu
      15. Dezember 2013 at 19:40

      Danke, liebe Tina! Dein Blog ist auch wunderschön!

  • Antworten
    Ursl Hess
    19. September 2014 at 18:47

    Hallo Malu, es geht sicher auch ohne Waschbrett

  • Antworten
    Maras Wunderland
    27. Dezember 2015 at 9:01

    […] & Krapferl »» Financiers mit Himbeeren & Pistazien von Paules Kitchen »» Feine Schokoladenfinanciers von Malu’s Köstlichkeiten  »» Profiteroles von Kipferl & Krapferl »» […]

  • Antworten
    Ein Herz für Klassiker: Croque en Bouche - Birds Like Cake
    27. Dezember 2015 at 9:01

    […] Feine Schokoladenfinanciers von Malu’s […]

  • Antworten
    Claudia
    17. November 2017 at 8:14

    Hallo
    Wo kann man diese Form mit der Vertiefung kaufen?
    Gruß Claudia

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      17. November 2017 at 9:02

      Hallo Claudia, ich habe die Bezugsquelle oben im Text zwei Mal verlinkt 😉.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    rammer
    20. März 2018 at 7:30

    Hallo MaLu,
    Diese Törtchen sind ja wieder mal so toll.
    Könnte man diese fix und fertig auch einfrieren oder besser nur die Törtchen und die ganache dann bei Bedarf draufgeben?
    Danke und liebe Grüße Edith

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      20. März 2018 at 21:24

      Liebe Edith,
      Einfrieren kannst du Financiers ohne Probleme. Ob komplett mit Ganache habe ich noch nicht ausprobiert. Da ich aber finde, dass Schokolade frisch am besten schmeckt, würde ich die Ganache lieber am Tag des Servierens auftragen.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Alexandra
    30. September 2018 at 17:49

    Liebe MaLu, eine Frage zu der Silikon-Form habe ich noch. Der Partnerlink führt zu der Form Silikomart SF085 Savarins oval groß mit nur 8 Mulden. Auf einem deiner Fotos sieht man allerdings, dass du eine Form mit 10 Mulden verwendest. Könnte es sein, dass du die Form Silikomart SF084 Savarins oval mittel für die Schokoladenfinanciers benutzt? Hier sind nämlich 10 Mulden vorhanden, allerdings sind die Mulden bei der 10er-Form eben kleiner als bei der 8er-Form. Liebe Grüße, Alex.

    • Antworten
      MaLu
      30. September 2018 at 18:48

      Aarrggh, du hast vollkommen recht, Alexandra! Das werde ich gleich mal anpassen. Danke für den Hinweis ❤️

    Hinterlasse mir einen Kommentar