Petit Fours/ Törtchen

Gebackene Pralinen – Mini Himbeermousse Brownies

Komisch, mit Pralinen stehe ich nicht selten auf ‚Kriegsfuß‘. Oft sind sie mir zu süß, zu nussig oder zu alkoholisch. Da esse ich tatsächlich lieber die ‚Kindervarianten‘, nur mit Milch-  oder Erdnusscreme oder Karamell. Oder eben ein Stückchen Kuchen 🙂 .

 

Himbeermousse Brownies_4784_b

 

Heute habe ich für euch eine Mischung aus beidem für euch. Na ja, eigentlich sind es ja eher Mini Cupcakes. Aber sie sind so winzig wie Pralinen und haben mich einfach an diese erinnert.

Himbeermousse Brownies_4780_b

 

Sie sind aber viel weniger aufwändig herzustellen als Pralinen. Schnell einen Brownieteig gebacken, währenddessen die Himbeermousse zusammenrühren und wenn alles abgekühlt ist, diese aufdressieren. Mit frischen Himbeeren dekorieren. Fertig, ist ein Minitörtchen, das auf einem Löffel Platz hat.

Himbeermousse Brownies_4810_b

 

Ich hatte die Minis zum Geburtstag meines Vaters gebacken und die ganze Familie ist geradezu darüber hergefallen 😀 . Es dauerte nicht lange, und der Teller  war leer 🙂 . Sie sehen aber auch wirklich so süß und appetitlich aus! Aber viel wichtiger: Sie schmecken köstlich!

Ich weiß, dass es zur Zeit mit frischen Himbeeren nicht so einfach ist. Aber ich denke, man kann gut gefrorene Früchte verwenden oder die Frucht auch nach Belieben austauschen.

Und so wird’s gemacht:

Mini Himbeermousse Brownies

ca. 25 – 30 Stück

Brownieteig:

  • 80 g Butter in Würfeln
  • 150 g dunkle Schokolade/Kuvertüre, gehackt
  • 115 g Zucker
  • 2 Eier Gr.M
  • Vanille
  • 60 g Mehl 405
  • 3 El. dunkler Kakao

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Ein Backrahmen 20×24 cm oder eine Form 22×22 cm vorbereiten.Himbeermousse Brownies_4814_bDie Butterwürfel und die gehackte Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Zucker, Eier und Vanille in einer Schüssel sehr schaumig rühren. Die Butter-Schokoladenmasse mit deinem Teigschaber leicht unterrühren. Himbeermousse Brownies_4816_bAnschließend das Mehl und den Kakao unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form geben und den Brownie 15 – 20 Minuten backen. Er sollte ‚browniemäßig‘ nicht zu lange backen 😉 ! Himbeermousse Brownies_4822_b

Himbeermousse:

  • 250 g Himbeeren (80 g pürieren/ 170 g zur Deko)
  • 1 El. Puderzucker
  • 60 ml Sahne
  • 125 g weiße Schokolade/Kuvertüre, gehackt

80 g Himbeeren zusammen mit dem Puderzucker pürieren und durch ein Sieb streichen. Dieses Himbeerpüree mit der Sahne zusammen aufkochen. Himbeermousse Brownies_4826_bVom Herd ziehen und die gehackte weiße Schokolade hinzufügen. Himbeermousse Brownies_4828_bEinen Moment stehen lassen, dann glattrühren. Abgedeckt im Kühlschrank komplett durchkühlen lassen.

Fertigstellung:

Aus dem Brownieteig mit einem runden (Keks)Ausstecher (oder einem Schnapsglas)  mit einem Durchmesser von ca. 3-4 cm kleine Taler ausstechen. Himbeermousse Brownies_4768_b Die kalte Himbeermousse mit einem Schneebesen kurz und kräftig aufschlagen und danach in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Himbeermousse Brownies_4771_bAuf jeden Brownietaler einen Tuff Mousse spritzen. Himbeermousse Brownies_4774_bDie restlichen Himbeeren einmal durchschneiden und mit der Schnittkante nach außen auf die Himbeermousse setzen. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren Rezept-PDF: Mini Himbeermousse Brownies

Himbeermousse Brownies_4788_b

 

Der Brownieteig ist ganz köstlich schokoladig. Das Rezept werde ich ganz sicher auch noch einmal in einer anderen ‚Kreation‘ einsetzen. Das Gute ist ja auch, dass man die Reste vom Ausstechen so schön nach und nach aufnaschen kann 🙂 . Aber zusammen mit der Himbeermousse ….  einfach klasse! Eben wie eine gebackene Praline <3 .

Himbeermousse Brownies_4795.1

Mit diesen kleinen, feinen Petits Fours wünsche ich euch allen ein fröhliches, geruhsames oder ereignisreiches Wochenende ( ganz wie ihr es euch wünscht 🙂 ) .

Schön, dass es euch gibt <3

Eure MaLu ♥♥♥

 

Quelle: petits fours  – Indulgence

Das könnte dir auch gefallen

46 Kommentare

  • Antworten
    Mataton
    15. November 2014 at 15:33

    Liebe Maren,
    oh! ich liebe alles was „Mini“ ist. Die sehen so nett aus! Das ist toll! Ich muss bald probieren. Ich mache oft so was mini, das ist doch sehr französisch 🙂 . Und wie du schreibst, alle fallen herüber (!! ist das deutsch?!?)
    Ich wünsche die Gesundheit ist bei euch wieder da.
    Liebe Grüße aus dem Süden
    Mataton

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      15. November 2014 at 23:49

      Hihi, Manuela,
      Jetzt wo du mich darauf aufmerksam machst: ‚darüber herfallen‘ ist wirklich eine witzige Beschreibung und in der Tat eine deutsche Redewendung. Wie schön, dass dir die petits fours gefallen 🙂 .
      Das mit der Gesundheit hat leider noch nicht so geklappt. Aber wir geben nicht auf!
      Danke für deine lieben Grüße <3
      Maren

  • Antworten
    marliesgierls
    15. November 2014 at 16:23

    Die sind wieder bombastisch, liebe Maren! Himbeere und Schokolade ein Augen- und Gaumenschmauss, das glaube ich gerne, dass die Familie darüber hergefallen ist, wäre ich auch. Die gefrorenen Himbeeren mag ich im Winter auch von zeit zu gerne, wenn die Sehnsucht nach was frischem, farbenfrohem kommt. Ich wünsche Dir auch ein gutes Wochenende, immer noch allein? Alles Liebe Marlies

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      15. November 2014 at 23:45

      Liebe Marlies,
      Ja, Himbeeren sind wirklich sowas von köstlich. Um diese Zeit allerdings mag ich sie nicht mehr so gern ‚frisch‘ kaufen.

      Ja, ich bin immer noch allein 🙁 . Ich fürchte das wird auch noch dauern. Uns hat’s hier wirklich bös erwischt. Aber wir kämpfen uns durch!

      Liebe Grüße und danke!
      Maren

      • Antworten
        marliesgierls
        16. November 2014 at 8:06

        Liebe Maren, nochmals die besten Wünsche, ich denke an Euch! Ich hoffe Du hast genug Kraft und verlierst nicht den Mut, alles wird gut, liebe Grüße Marlies

  • Antworten
    ichmussbacken
    15. November 2014 at 16:29

    Süß sehen die aus! Die sind sicher ober-lecker. Das Pralinen-Problem kenne ich auch, da bin ich extrem heikel. Kaffee, Alkohol oder Obstgeschmack in Pralinen mag ich nicht. Deine Kreation hingegen – immer hier damit, eine Einwände von meiner Seite!
    Liebste Grüße, Eva

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      15. November 2014 at 23:41

      Wie schön, dass wir da einer Meinung sind, Eva! Ich mag nur sehr wenige Pralinen wirklich gerne. Vor allem mit dem Alkohol darin hab ich’s nicht so. Na, nun haben wir ja eine Alternative!
      Liebe Grüße Maren

      • Antworten
        ichmussbacken
        19. November 2014 at 8:27

        Genau! Not macht erfinderisch, oder: Selbst ist die Frau. Wir wissen uns zu helfen 🙂 !

  • Antworten
    evazins
    15. November 2014 at 16:32

    Ich mag auch alles, was klein ist. Meist bin ich allerdings zu faul, viele kleine Törtchen herzustellen, mit einer etwas größeren ist man einfach schneller durch. 😉
    Brownieteig ist gespeichert!
    Und ich wünsche dir ein ebenso gutes Wochenende!!!
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      15. November 2014 at 23:39

      Liebe Eva,
      In diesem Fall braucht man ja nur einen Brownie backen und den ausstechen. Schnell ein paar Tupfen drauf – Fertig! Das geht schneller als eine Hermé Torte 😉
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Lottihund
    15. November 2014 at 16:40

    Liebe Maren, das sieht ja wieder köstlich aus.

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      15. November 2014 at 23:37

      Danke, liebe Barbara. Ich hoffe, dass ich sie dir ganz bald mal persönlich servieren kann 🙂

  • Antworten
    Geschmacks-Sinn
    15. November 2014 at 17:57

    Liebste Maren,
    ahhh…und schon wieder ist etwas auf der Nachbackliste gelandet! Einfach genial dieses Rezept. Ich liebe ja so kleine süße Teilchen. Die Schokoküsschen waren ja schon der Knaller und ich glaube diese Browniepralinen sind auch ganz nach meinem Geschmack. Einfach genial!
    Und ich kann nur sagen: Schön dass es DICH gibt liebe Maren!
    Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende und hoffe von ganzem Herzen, dass es jetzt wirklich langsam bergauf geht.
    Ganz liebe Grüße Katrin

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      15. November 2014 at 23:36

      Ach, liebste Katrin, an dich habe ich beim Backen gedacht. Wie schön, dass dir die kleinen Cupcakes nun auch gefallen. Sie sind sogar noch etwas schneller gezaubert, als die Küsschen.
      In dieser schweren Zeit ist es schön immer wieder von euch zu hören und eure Wünsche und Grüße zu empfangen. Das tröstet wirklich! Ich bin euch allen sehr dankbar für eure lieben Worte.
      Schön das es dich gibt … Kann ich nur wiederholen
      <3 Maren

  • Antworten
    lixiepott
    15. November 2014 at 20:13

    Liebste Maren,
    ich bin den ganzen Tag schon auf die Farbe Rot fixiert und dann erblicke ich Deine kleinen Leckerbissen im Netz! 😉 Die sind wie immer ein Traum! Tolle Idee für die Feststage! Schon vorgemerkt 😉
    Liebste Grüße, ich wünsche Dir ebenfalls ein fröhliches, geruhsames oder ereignisreiches Wochenende :-), Lixie

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      15. November 2014 at 23:30

      Liebste Lixie,
      Wie schön, dass dir die Minis gefallen 🙂 ! Die sind tatsächlich chic zum Anbieten wenn Gäste kommen. Sowas sieht man nicht so oft.
      Danke für die lieben Wünsche … Nur ereignisreich , das brauch ich zur Zeit gar nicht mehr … Nur noch fröhlich bitte ! 😉
      Ganz liebe Grüße
      Maren

      • Antworten
        lixiepott
        16. November 2014 at 6:45

        Oh ja, das glaube ich Dir und ich drücke weiterhin die Daumen, dass es nur noch positiv und fröhlich bei Euch zugeht! ❤️😊 Ganz liebe Grüße zurück, Lixie

  • Antworten
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    15. November 2014 at 21:03

    OHHHHH schaut,,, DES GUAT aus
    war sooooo ah richtigs SONTAGSKUACHAL..

  • Antworten
    frauknusper
    15. November 2014 at 22:45

    Allerliebste Lieblings Maren,
    Deine kleinen, süßen Pralinen-Küchlein sind genau nach meinem Geschmack. Brownieteig und erfrischende Himbeermousse? Das klingt unglaublich gut und sieht ja so wundervoll aus. Ich mag die Mini Cupcakes sehr, denn die großen haben mir meist ein bisschen zu viel Teig. 😀
    Hab auch Du noch ein schönes Restwochenende. Fühl Dich einfach mal wieder gedrückt. 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      15. November 2014 at 23:25

      Liebste Sarah,
      Das mit den Cupcakes geht mir ebenso. Entweder zu viel Creme oder zu viel Teig. Ich mag’s generell lieber in kleinen Portionen … Na ja meistens jedenfalls 😉
      Ich wünsche euch einen tollen Sonntag und …
      DANKE <3
      Maren

  • Antworten
    annaeisblume
    15. November 2014 at 23:07

    Liebe Maren, das ist ja wieder ein Traum hier bei dir. Ich liiiiieeebe deine Bilder einfach. Und die Sache mit den Pralinen sehe ich wie du – da habe ich auch am liebsten die Kinder-Variante oder das einzige was ich wirklich gerne mag: amaretto. Den kann ich mir in deinen petit’s auch gut vorstellen 🙂
    Liebe grüße
    Anna von Anna’s Teller

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      15. November 2014 at 23:22

      Das ist eine tolle Idee, Anna! Sowieso könnte ich mir die kleinen Teilchen in vielen verschiedenen Varianten vorstellen.
      Hab einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Barbara
    16. November 2014 at 7:20

    Hallo Maren, auch ich bin wohl wie so viele hier der Kinderpralinentyp – Alkohol geht gar nicht und auch die verschiedenen Fruchtgelees mag ich überhaupt nicht. Deine Petit fours sind aber eine köstliche Alternative. da würde ich garantiert alleine den Teller leerfuttern.

    Liebe Grüße,
    Barbara

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      16. November 2014 at 7:25

      Na, da sind wir uns ja einig, liebe Barbara! Anscheinend geht es tatsächlich vielen so. Ich mag zwar mal ein Gläschen trinken, aber in Schokolade gehüllt? Och, nö!
      Habt einen schönen Sonntag, liebe Barbara! Du bist ja auch schon früh unterwegs.
      Maren

  • Antworten
    Schokohimmel
    16. November 2014 at 8:14

    Liebste Maren!
    Da schau ich bei dir vorbei und entdecke „Pralinen“ auf Brownie-Basis. Genial! Diese Pralinen würde ich mir auch schmecken lassen, wie du sicher gut vorstellen kannst 😀 . Allein der saftige, dunkle Teig ist ja ein absolutes Gedicht <3 ! Du hast dich nicht wirklich gewundert, dass die Minis direkt aufgefuttert wurden, oder? Allein der Anblick schreit ja: "Zugreifen! Vernasch mich!" 🙂

    PS: Mit Alkoholfüllungen oder ähnlichem kann man mich auch verjagen. Im "Alltag" esse ich einfach am liebsten Schokolade pur.

    Ich wünsche dir einen gemütlichen und sorgenfreien Sonntag!

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      17. November 2014 at 18:53

      Liebste Ju,
      Brownies sind toll, oder? Und diese kleinen Mini Cupcakes scheinen direkt aus dem Schokohimmel gekommen zu sein ( oder fliegen sie dorthin??) .

      Wenn man sich hier so umhört, sind die wenigsten für Alkohol gefüllte Pralinen – wer isst die denn eigentlich alle??

      Ganz liebe Grüße
      Maren

      • Antworten
        Schokohimmel
        21. November 2014 at 11:06

        Ich will niemandem zu nahe treten – vielleicht eher die Älteren, die Eierlikör-Fraktion, weißt du? 😉

        Und ja, ja, ja, Brownies sind TOLL! Und deine Pralinchen sind ganz besonders herzig.

  • Antworten
    hoetuspoetus
    16. November 2014 at 11:20

    Liebe Maren,
    die Minis, wie du sie nennst, sehen mal wieder echt HAMMER aus, dass DIE schnell weg waren – wundert mich gar nicht!

    (… auch wenn sie mir ein wenig Angst machen. Zur Erklärung:
    ich habe die Tage mit meinem Sohn den Film
    „Wolkig, mit Aussichten auf Fleichbällchen II“ gesehen…. – DA waren auch so GROßE Obstsorten …. und rissen ihre Münder auf …. muhahahahahaha!)

    -Nun würde ICH ja zu gerne den Mund aufreißen…. damit wenigsten EINS der kleinen Brownies reinfliegen könnte … aber is nich … sind ja schon Alle alle … 😀

    *tiefer*Seuftzer* ….. ich tröste mich mit frischen „Mamaschni“
    … WAS das ist … wirst du bald erfahren …. Muhahahahahahah!

    Ganz liebe Grüße … Katja

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      17. November 2014 at 18:47

      Uiuiui, fliegendes Obst?? Das klingt ja spannend, Katja! Mir scheint, meine Kuchen sorgen bei dir immer für wohlige Gänsehaut hahah! Erst das Stückchen Torte, dass im dunklen Wintergarten auf dich zuzukommen schien und nun noch die gefährlichen Himbeeren 😀 !

      Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht mit deinen frischen Mamaschni’s – was kann das nur sein ????

      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Ingrid
    16. November 2014 at 14:26

    Oh ja, so ein kleiner Mundvoll ist immer beliebt und besonders, wenn sie so süß aussehen! Da hat du mich auf eine Idee für mein heutiges Kaffeetrinken gebracht…
    Viele Grüße, Ingrid

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      17. November 2014 at 18:44

      Oh, Ingrid, du bist ja von der ganz schnellen Sorte! Hast du die Himbeermousse Brownies tatsächlich noch gebacken? Dann bin ich gespannt, wie sie dir geschmeckt haben.
      Liebe Grüße Maren

      • Antworten
        Ingrid
        17. November 2014 at 23:29

        Hallo Maren,
        leider hat mich gestern mein Zeit-Management im Stich gelassen (*hust) und ich habe schnell Plätzchen gebacken, damit ich noch rechtzeitig etwas für den Kaffeebesuch auf dem Tisch hatte. Ich habe aber nach wie vor alle Zutaten in Haus… Die vegane Version wird es also in Kürze geben! Vielleicht als Blog-Post?
        Liebe Grüße, Ingrid

  • Antworten
    Persis
    18. November 2014 at 19:17

    Oh wie süß (im wahrsten Sinne des Wortes). Wer hätte gedacht, dass ein Brownie, den ich eher bei den „rustikalen“ Backwerken einordnen würde, so niedlich und perfekt aussehen kann.
    Bei Pralinen muss ich übrigens auch immer sehr genau hinschauen, ob sie nicht zu alkoholisch oder nussig sind. Leider falle ich trotzdem oft auf die Nase, weil viele Pralinen so hübsch sind, dass ich einfach probieren muss, ohne auf die Art der Füllung zu achten.

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      21. November 2014 at 12:20

      Liebe Persis,
      ja, ja Brownies können mehr 😉 !
      Bei dem schönen Rezept komme ich schon ins Fabulieren, was ich denn noch so daraus machen könnte ….
      Mit den Pralinen geht es mir genau wie dir. Kommt eben ganz drauf an 😉
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Kimi
    18. November 2014 at 21:39

    Liebe Maren,
    Schokolade und Himbeeren gehören einfach zusammen. Das Himbeermousse gefällt mir wirklich sehr. Und die Idee das kleine Minitörtchen gebackene Praline zu nennen, finde ich ganz zauberhaft.
    Ach, was gäbe ich jetzt dafür, wenigstens eins von den süßen Teilchen, verschlingen zu können 😀
    Liebste Grüße,
    Kimi

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      21. November 2014 at 12:23

      Liebe Kimi,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich habe dann auch gleich bei dir ein wenig gestöbert und bin ganz hingerissen. Wenn ich das so sehe, bin ich sicher, dass du in Nullkommanix diese kleinen Minis selber backst.
      Liebste Grüße Maren

      P.S. Habe mich auch Facebook dann gleich mal mit dir verbunden 😉

  • Antworten
    Laura
    20. November 2014 at 12:18

    Wie schön, deine Minipralinen sehen ja wirklich toll aus!

  • Antworten
    Schmakatzen
    20. November 2014 at 18:24

    Liebe Maren,

    deine Himbeermousse Brownies sind super geworden. Sooo sooo sehr lecker und eigentlich gar nicht so schwierig zu machen, wie ich es mir vorgestellt habe. Deine sind trotzdem weitaus schöner geworden! Ich habe sie für den Geburtstag mit TK Himbeeren machen müssen und gerade jetzt gibt es tatsächlich bei uns im Pennymarkt frische Himbeeren zum Sonderangebotspreis. Das ist toll, denn ich habe die ehrenvolle Aufgabe bekommen sie für das große Kaffeetrinken am Wochenende gleich noch einmal zu machen und muss mich nicht mit improvisierten, kleinen Ornamenten aus geschmolzener Schokolade für die Deko aufhalten. Ich kann nun ein paar Reststücke und frische Früchte verwenden 🙂

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend, Monika

    PS: wie wir uns schon an anderer Stelle darüber unterhalten haben – keine Regel ohne Ausnahme und wenn die Himbeeren schon im Laden liegen, wäre es ja irgendwie auch eine Schande wenn sie dort weggeworfen werden müssten.

    PPS: Deine Bildanleitung hat mir extrem gut geholfen!!!

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      21. November 2014 at 12:17

      Liebe Monika,
      ach wie freue ich mich, dass dir die Minis genauso gut geschmeckt haben und dir die Anleitung so gut geholfen hat. Das bestätigt mich darin, so weiterzumachen. Zwar ist es immer einfacher nur einen fertigen Kuchen zu posten, aber ich selber finde es immer hilfreich Schritt für Schrittanleitungen zu befolgen, gerade wenn man unsicher ist, oder etwas zum ersten Mal macht.
      Danke für deinen Kommentar <3
      Liebe Grüße Maren

      P.S. Du hast recht, in Ausnahmefällen, darf man jetzt auch mal Himbeeren kaufen 😉

  • Antworten
    Sarah
    20. Juni 2015 at 12:32

    Liebe Maren,
    auf der Suche nach etwas besonderem bin ich hier bei dir gelandet und habe diese kleinen, wundervollen Törtchen mit Suchtpotenzial ausprobiert. Es war unglaublich! Meine Gäste waren mehr als begeistert. Vom ersten Ohhh, als ich sie auf den Tisch stellte bis zum letzten Hmmmm, als nur noch Krümelchen auf der Platte lagen. Vielen Dank! Morgen backe ich deine Solero-Tarte und ich werde noch viel mehr von dir ausprobieren 🙂 . Ganz liebe Grüße in den Norden, Sarah

  • Antworten
    LaJenny1982
    1. Juli 2017 at 12:37

    Hallo Maren!
    Was glaubst du, wie lange schmecken sie frisch? Ich bräuchte sie für morgens… sollte ich die am Vortag fertig machen und im Kühlschrank über Nacht aufbewahren? Oder ist es besser das Ausstechen, der Creme-tupfer und die Frucht Deko dann erst ganz früh morgens fertig zu stellen? Könnte mir vorstellen, so kleine brownie taler trocknen rasch aus, die creme könnte etwas komisch werden von der Konsistenz… was denkst du? Dann müsste ich halt um 4 Uhr aufstehen damit ich um 7 damit das Haus verlassen kann 😂

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Juli 2017 at 1:07

      Hallo!
      Also ich sag mal so: Am besten ist es natürlich wenn du die kleinen Küchlein frisch fertigmachst. Soweit ich mich erinnere hielten sie aber auch noch bis zum nächsten Tag. Da ich aber so eine kleine Perfektionistin bin, würde ich wahrscheinlich eher die Frühaustehervariante wählen. 😉😄

      • Antworten
        LaJenny1982
        2. Juli 2017 at 11:45

        Danke für die Antwort 🙂 deine Seite, gestern entdeckt, hat mich bislang ca. 7h Meiner Aufmerksamkeit und 2 volle Handy Akku Ladungen gekostet… 😂
        Kuchen 1 very berry tarte steht im Kühlschrank bzw Tiefkühl, wird heute fertig gemacht und tarte 2 die Solero tarte wird später noch gemacht.
        Selten eine so tolle Seite gesehen! 28 links kopiert und gespeichert, ich will fast ALLES nachbacken !!😂😂
        Bilder, Anleitung drum herum.. perfekt!
        Tolle Seite! Ich liebe sie!! Äh… die Seite.. 😂

        • Antworten
          MaLu's Köstlichkeiten
          5. Juli 2017 at 14:21

          … und ich liebe deinen zauberhaften Kommentar, liebe Jenny! ❤️Vielen, vielen Dank! Ich hoffe, dass auch alle folgenden Backprojekte von meinem Blog von Erfolg gekrönt sind bei dir. 😊

    Hinterlasse mir einen Kommentar