Kuchen/ Torte

Mexikanische Krokanttorte – Das Jahr beginnt lecker!

 

Happy New Year1

Der Entschluss, diesen Kuchen am Neujahrsmorgen zu backen, kam so plötzlich, wie eine Silvesterrakete in die Luft geht!

Krokanttorte_0044_b

Apropos Silvester – seit ihr gut ins neue Jahr gerutscht? Eher feuchtfröhlich und tanzend oder ruhig und besinnlich? Bei mir war es letzteres, weswegen ich am Neujahrsmorgen auch spontan Lust auf Kuchenbacken hatte. Na gut, es war auch ein wenig Backtherapie dabei. So ein Jahreswechsel macht doch immer etwas melancholisch und das vergangene Jahr hat wohl doch Spuren auf meiner Seele hinterlassen. Das Werkeln in der Küche ist da immer hilfreich. Es macht Spaß und erdet mich einfach 🙂 . Und wenn dann etwas sooo Leckeres dabei herauskommt, dann macht es doppelt so viel Sinn.

Krokanttorte_0039_b

Dieser Torte bin ich zum ersten Mal bei Mari to Kazuo begegnet. Mari hat mich so neugierig darauf gemacht, dass ich mir das Rezept, das ursprünglich aus dem Buch „Backen-Die 100 besten Rezepte aus aller Welt“ von C. Teubner stammt, auf meiner Nachbackliste gespeichert habe. Und in der Tat – diese mexikanische Krokanttorte ist der HAMMER! Krokanttorte_0062_b

Der Biskuit ist zart und saftig, die Creme zart und das Pekannusskrokant so schön crunchy. Man sieht es dieser Torte vielleicht nicht an, aber sie ist eine Geschmacksüberraschung, denn der Biskuit wird mit Orangensaft und einem Hauch Rum getränkt <3 . Deshalb: Ran an die Rührschüsseln – Ausreden werden nicht akzeptiert 😉 !

Mexikanische Krokanttorte

für eine Springform mit 18 cm Durchmesser

Teig:

  • 2 Eigelbe
  • 20 g Zucker (A)
  • Abrieb einer Bio Limette (Ich habe eine Zitrone verwendet)
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eiweiße
  • 30 g Zucker (B)
  • 30 g Mehl
  • 10 g Speisestärke
  • 15 g gemahlene Mandeln

Den Backofen auf 190 Grad (Ober-Unterhitze) aufheizen. Die Springform mit Backpapier auslegen. Die Eigelbe mit dem Zucker (A), der Limettenschale und dem Salz schaumig rühren. Das Eiweiß steifschlagen und währenddessen den Zucker (B) hinzufügen. Dann hebt ihr den Eischnee unter die Eigelbmasse. Anschließend siebt das Mehl und die Stärke darüber und hebt beides zusammen mit den gemahlenen Mandeln unter die Eimasse. Den Teig in der Springform glattstreichen und 20-25 min. bei 190 Grad backen. Kurz abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen. Dann entweder die Backhaut entfernen oder (wie ich) den Biskuit ‚andersherum‘ auf dem Kuchenteller platzieren.

Biskuit

Tränke:

  • Abrieb einer Bio Orange
  • Saft einer Orange
  • Saft einer Limette (ich: Zitrone)
  • 2 El Wasser
  • 2 El. Honig (ich: Lavendelhonig)
  • 5 – 30 ml brauner Rum (ich: 1 El.)

Alle Zutaten in einem kleinen Topf kurz aufkochen. Einen Moment abkühlen lassen.  Den Biskuit mit einem spitzen Messer mehrmals einstechen, dann kann die Flüssigkeit besser einsickern. Nun die Tränke esslöffelweise über den Kuchen geben und ihn gut durchziehen lassen.

Krokanttorte_0007_b

Vanillecreme:

  • 125 ml Vollmilch
  • Mark 1/4 Vanilleschote
  • 15 g Zucker (A)
  • 1Eigelb
  • 12 g Speisestärke
  • 1 Eiweiß
  • 25 g Zucker (B)

Die Milch mit der Vanille und dem Zucker (A) in einem Topf aufkochen lassen. Das Eigelb mit dem Stärkemehl verrühren und dieses dann mit zwei Esslöffeln von der heißen Milch glattrühren. Das Eiweiß mit dem Zucker (B) steifschlagen. Die angerührte Eigelbmasse in die heiße Milch rühren und zusammen erneut aufkochen lassen. Den Topf vom Herd ziehen und den Eischnee sofort unter die heiße Vanillecreme heben. Den getränkten Kuchen sogleich mit der noch warmen Creme komplett bestreichen.

Creme Krokanttorte

Krokant:

  • 75 g Zucker
  • 75 g Pekannüsse (halbiert)

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze golden karamellisieren lassen. Zeitgleich die halbierten Pekannüsse in einer kleinen Pfanne erwärmen. Hat der Zucker die richtige Farbe erlangt rührt ihr die Pekannüsse unter, so dass sie rundherum mit dem Karamell überzogen werden. Danach gleich auf das vorbereitete Backpapier geben und mit einem geölten Löffelrücken glattstreichen. Wenn die Nüsse abgekühlt sind, in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz o. ä. grob zerstoßen.

Krokanttorte_0014_bKrokanttorte_0016_b

Die vorbereitete Torte komplett mit dem Pekannusskrokant bestreuen. Dies würde ich aber erst kurz vor dem Servieren machen, da sich das Karamell sonst nach und nach auflöst. Schmecken tut’s trotzdem, aber wir möchten ja den Knuspereffekt, oder 😉 ?

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht: Mexikanische Krokanttorte

Krokanttorte_0038_bKrokanttorte_0067_1

Als ich gerade dabei war, den Krokant auf der Torte zu verteilen klingelte meine Freundin Renate an der Tür und brachte mir das unvermeidliche Silvesterglückskleetöpfchen . Wir wollten ein wenig klönen, konnten uns aber nicht recht konzentrieren, denn der Duft und der Anblick ließ uns das Wasser im Mund zusammen laufen. Mist, ich musste den Kuchen ja noch fotografieren :-/ ! Kurz entschlossen vertagten wir unseren Klönschnack um eine Stunde und so landete eines der Kleeblätter im Rampenlicht.

Krokanttorte_0055_b

Und dann war es endlich soweit. Was soll ich sagen … zu dritt haben wir fast die ganze Torte aufgegessen (schäm)!! Während ich diesen Beitrag schreibe, musste dann auch das letzte Stück ‚dran glauben‘ . Diese sensationell fruchtige, zarte und doch gleichzeitig knusprige mexikanische Krokanttorte durfte den zweiten Tag des Jahres 2015 nicht erleben … was kann man sich als Torte mehr wünschen 😉 ?

Ich jedenfalls wünsche euch ein Jahr in dem sich eure Wünsche erfüllen mögen und ihr gesund und munter bleibt <3 . Danke an Mari für die Anregung zu diesem Rezept. Du bist ein Quell der Inspiration!

Alles Liebe und herzliche Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

 

P.S.: Ach ja! Die Gewinner der LandGang-Magazin Verlosung stehen fest. Je eine Ausgabe LandGang-Unser schöner Norden, Jan/Feb. ’15 haben gewonnen: Eva die Kochpoetin, Heidi die Feinschmeckerin, Katrin von Geschmacks-Sinn, Sabine von Berry Lovely und Mia he. Von den beiden letzteren benötige ich bitte noch ihre Adresse!

Krokanttorte_0075-1

Herzlichen Glückwunsch!

Die Zeitschriften machen sich in der nächsten Woche auf den Weg zu euch 🙂 .

 

Quelle: Christian Teubner – „Backen – Die 100 besten Rezepte aus aller Welt“

Das könnte dir auch gefallen

47 Kommentare

  • Antworten
    ichmussbacken
    2. Januar 2015 at 12:07

    Mir läuft schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammen! Pekan-Krokant! Vanillecreme! Ich liebe diese Kombination von knackig und cremig, das schmeckt genial.
    Mach bitte unbedingt weiter mit deiner Backtherapie! Wenn solche Dinge dabei rauskommen, wird sich nicht nur dein Wohlbefinden verbessern, sondern auch das deiner Liebsten, die deine Köstlichkeiten verspeisen dürfen, und das von vielen vielen Bloggern, die deine Backwerke bewundern dürfen 🙂 !
    Liebe Grüße
    Eva

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 12:59

      Liebe Eva,
      danke für deine lieben Worte <3 . Das ist sowas von motivierend!!
      Knackig und cremig ist ja schon mal super, aber dieser mit Orangensaft getränkte Biskuit ist wirklich der Hammer! Das ist eine Geschmacksexplosion.

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende mit gaaanz viel Zeit für dich!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    lady1991
    2. Januar 2015 at 12:13

    Ach herrje.. was soll ich da bloß sagen. Diese Torte sieht sooooo mega lecker aus. Ich bin begeistert 🙂 Ich hätte da gerne Mäuschen gespielt und ein Stück stibitzt 😉
    LG
    Sabrina

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 12:57

      Uiih, da hättest du aber schnell sein müssen, Sabrina 😉 ! Die Torte war so schnell weg!
      Aber ist doch kein Problem – einfach selber ran an den Backofen 😀 !
      Liebe Grüße Maren

      • Antworten
        lady1991
        2. Januar 2015 at 12:59

        Geht leider momentan nicht 😉 haben eine neue Küche und die ist noch nicht fertig aufgebaut 😀

        • Antworten
          MaLu's Köstlichkeiten
          2. Januar 2015 at 13:01

          Oh, aber eine neue Küche, das ist ja etwas Wunderbares! Dann macht das Kochen und Backen hinterher ja doppelt so viel Spaß! 😀

          • lady1991
            2. Januar 2015 at 13:21

            Ja das hoffe ich. Da wir sie aber selbst aufbauen, dauert nur alles etwas länger.

  • Antworten
    Lottihund
    2. Januar 2015 at 12:44

    Du hast recht Maren, diese Torte werde ich lieben.☕️🍰

  • Antworten
    Geschmacks-Sinn
    2. Januar 2015 at 13:13

    Liebste Maren,
    was für ein köstlicher Start ins neue Jahr! Und dann wieder mit meinen Lieblingsnüssen. Bei mir wird heute auch ein Kuchen gebachen. Denn die freien Tage jetzt muss ich doch ausnutzen 😉 Der Kuchen oder besser gesagt die Torte wird ein schwedischer Klassiker. Ich bin gespannt ob sie was wird ;-).
    Bei uns war es auch ein sehr besinnlicher und ruhiger Jahreswechsel. Zu viert gemütlich beim Raclette-Essen. Genau nach meinem Geschmack. Denn so große Silvestersausen sind nicht so mein Ding.
    Und was lese ich denn am Ende deines Beitrages? Ich habe eine Ausgabe vom LandGang Magazin gewonnen. So viel Glück am Anfang des Jahres. Das ist ja toll! Ich freue mich riesig. Vielen lieben Dank. Die Adresse schicke ich Dir dann gleich per Mail 🙂
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Liebste Grüße Katrin

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 13:23

      Liebste Katrin,
      ja, ist das nicht eine schöne Überraschung?!
      Ich genieße auch die freien Tage und komme endlich mal zu so vielen Dingen, die ich liegen lassen musste.
      Deine Adresse habe ich übrigens noch von deinem Wichtelpäckchen aufbewahrt 😉 !
      Jetzt bin ich aber gespannt auf deine schwedische Torte!!
      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Barbara
    2. Januar 2015 at 14:19

    Hört sich mal wieder teuflisch lecker an! Und sieht dazu noch erfreulich unaufwendig aus… Krokant ist ja eigentlich Karamell mit Nüssen 😉 da würde die Torte bei mir auch nicht lange halten!

    Liebe Grüße,
    Barbara

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 21:54

      Der Aufwand hält sich echt in Grenzen, Barbara! Karamellisierte Pekannüsse, die so richtig schön krachen und wenn man ganz besonders wenig Zeit hat könnte man ausnahmsweise die Creme mit Vanillepudding ersetzen.
      Das ist definitiv eine Torte für dich 😉
      Liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    Caro
    2. Januar 2015 at 15:35

    Hallo Maren,
    Der Kuchen ist in einer 18 cm Form gebacken, das ist was für mich!
    Für mich ist backen ebenfalls Therapie, das hilft mir immer.
    Caro

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 21:56

      Liebe Caro,
      Ich backe häufig nur so kleine Torten. Ich finde die Größe für unseren Zweipersonenhaushalt absolut ausreichend.
      Ja, ich könnte auch den ganzen Tag in der Backstube stehen, aber ich fürchte, die Kuchenflut könnten wir nicht bewältigen 😀 .
      Liebste Grüße
      Maren

  • Antworten
    marliesgierls
    2. Januar 2015 at 17:16

    Das kann ich mir gut bildlich vorstellen, wie Du am Neujahrsmorgen diese zauberhafte Torte fabriziert hast, sicherlich hast Du gleich was für Deinen lieben Mann eingepackt! Ein richtiges Verwöhn-Stück, ich hatte erst Karottentorte gelesen und wollte mich schon wundern, da habe ich meinen Irrtum bemerkt.
    Liebe Grüße Marlies

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 21:59

      Ich musste schmunzeln, als ich mir vorstellte was es mit einer Mexikanischen Karottentorte auf sich hätte 😀 . Das klingt wirklich seltsam.
      Ich hatte tatsächlich meinem Mann ein Stückchen eingepackt, aber es hilft einfach nichts, er mag nur ‚trockenen‘ Kuchen :-/

      Liebe Grüße
      Maren

      • Antworten
        marliesgierls
        3. Januar 2015 at 8:28

        Da kann man nichts machen, und das bei Deinen Kreationen. Was ihm da entgeht! Liebe Grüße Marlies

  • Antworten
    hoetuspoetus
    2. Januar 2015 at 17:48

    oh jaaaaaa …. dass diese Torte rucki-zucki weg ist ….
    DAS glaube ich ohne zu probieren … alleine die Bilder machen mich fertig 😀

    Ja der Jahreswechsel war wirklich melancholisch …
    Söri hatte mittags ohne Grund geweint .. einfach so … weil das Jahr zu Ende geht …
    Ich sage dir… Josch hatte seine heile Not, den kleinen Mann aufzumuntern.
    Mir wurde aber dann bei DER Aktion auch ganz mulmig….
    All zu gerne lasse ich mich von Dir diesbezüglich therapieren 😆

    Ganz liebe Grüße …
    Katja

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 22:07

      Ach Gott, der arme Söri 🙁 ! Tja, komisch, irgendwie bringt der Jahreswechsel wohl eine besondere Stimmung mit. Aber erstaunlich, dass sich ein Kind darüber Gedanken macht. Gut, dass dein Josch ihn aber ein bisschen stützen konnte. Aber im Ernst, das Backen am Neujahrstag war auch wirklich heilsam für mich. Erst recht wenn sich das Ergebnis so dermaßen lecker ausfällt.
      Ganz liebe Grüße
      Maren

      • Antworten
        hoetuspoetus
        2. Januar 2015 at 22:34

        Jaaaa … der kleine Knopf tat mir auch sehr Leid…
        er wusste selber nicht warum … war schon komisch.

        Ich kann mir nur gut vorstellen, dass es lecker war…
        *sabber*sabber …. 😀

        Liebe Grüße auch noch mal zu dir … <3 Katja

  • Antworten
    Anastasia Franik (Sia´s Soulfood)
    2. Januar 2015 at 18:40

    Liebe Maren,
    Spontanbackaktionen sind doch immer ganz toll und wenn da so eine wunderbare Torte herauskommt wie bei dir, da hat sich das auch gelohnt. Ich wünsche dir und deiner Familie alles erdenklich gute für das neue Jahr liebe Maren<3
    Viele liebe Grüße
    Sia

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 22:10

      Vielen Dank, liebe Sia! Du kennst das sicher auch, solche Back- oder Kochaktionen. Das ist so schön entspannend und gleichzeitig spannend, weil man auf das Ergebnis fiebert.
      Ich wünsche dir auch ein tolles und leckeres neues Jahr!
      Liebste Grüße
      Maren

  • Antworten
    Emma
    2. Januar 2015 at 19:40

    Liebe Maren,

    das hört sich unglaublich lecker an.

    Ich hoffe, du hattest einen schönen Start ins neue Jahr.

    Liebe Grüße,

    Emma

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 22:13

      Liebe Emma,
      Der Start ins neue Jahr war bei mir durchwachsen. Ich war schon traurig, dass ich ihn ohne meinen Schatz erleben musste. Deshalb war am nächsten Tag Backtag – das hilft!
      Liebe Grüße
      Maren

      • Antworten
        Emma
        3. Januar 2015 at 21:23

        Oh, das ist wirklich traurig… Backen hilft. Das stimmt…

        Liebe Grüße,

        Emma

  • Antworten
    Kristin
    2. Januar 2015 at 19:58

    Ich wünschte ich wäre am Neujahrs-Morgen in der Lage gewesen so etwas zu backen! 😀
    Ein Glück, dass das neue Jahr noch ein paar mehr Tage hat!
    Außerdem will ich dir auch noch ein gesundes, glückliches und leckeres Jahr 2015 wünschen <3
    Ganz liebe Grüße
    Kristin

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 22:15

      Hihi, Kristin, dann hattest du anscheinend einen eher feuchtfröhlichen Jahresstart 😀 ! Aber Hauptsache es war schön!
      Ganz liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    lixiepott
    2. Januar 2015 at 20:26

    Liebe Maren,
    das nenne ich mal einen tollen und vor allem leckeren Start ins neue Jahr. Mhhhhhhhh…mir läuft der Sabber (hihi). Das schaut soooooo lecker aus. Ich liebe vor allem Krokant! <3
    Ansonsten wünsche ich Dir auch Dir ein Jahr in dem sich deine/eure Wünsche erfüllen mögen und ihr gesund und munter bleibt!!!
    Das Kleeblatt hilft bestimmt dabei!
    Ganz liebe Grüße, Indra <3

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 22:18

      Liebste Indra,
      Der Krokant ist wirklich der Knaller! Überhaupt diese Kombi zart und knackig. Hach, eine Offenbarung!
      Danke, für deine lieben Wünsche <3
      Drückundumarm
      Maren

  • Antworten
    Die Feinschmeckerin
    2. Januar 2015 at 21:30

    Liebe Maren,
    eine wirklich tolle Torte! Die wäre bei uns auch noch am selben Tag weg gewesen ;-).
    Und was lese ich noch!? Ich bekomme eine Zeitschrift mit dem Artikel über dich :-)! Ich freue mich riesig <3 !
    Ganz liebe Grüsse,
    Heidi

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2015 at 22:20

      Liebe Heidi,
      Schön, dass du dich über den Gewinn freust 🙂 ! Ich muss nur noch Umschläge besorgen und dann geht die Post ab 🙂 .
      Liebste Grüße
      Maren

  • Antworten
    Ursl Hess
    3. Januar 2015 at 10:15

    Was ist denn Zucker (A) und Zucker (B)

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      3. Januar 2015 at 10:42

      Liebe Ursel, schau mal in der Rezeptbeschreibung. Die Zuckermenge wird aufgeteilt. Ein Teil (A) geht z. B. ins Eigelb, der andere Teil (B) ins Eiweiss. Gutes Gelingen 🙂 und liebe Grüsse Maren

  • Antworten
    evazins
    3. Januar 2015 at 10:42

    Liebe Maren, den therapeutischen Aspekt desBackens kenne ich auch sehr gut. 🙂 Und wenn dann so etwas Köstliches dabei herauskommt, dann kann es doch nicht verkehrt sein!
    Wir sind auch eher beschaulich ins neue Jahr gestartet, die großen Sausen überlasse ich gern den anderen. Ich wünsche dir und deinem Mann auf jeden Fall nur das allerbeste für dieses neue Jahr und natürlich bin ich shcon riesig gespannt auf die Zeitschrift! *freu*.
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      3. Januar 2015 at 15:05

      Liebe Eva,

      vielen Dank für deine lieben Wünsche. Ich freue mich schon auf ein weiteres gemeinsames Blogjahr und auf eure tollen Torten.
      Nächste Woche geht dann auch deine Zeitschrift auf Reisen zu dir 🙂 .
      Bis dahin wünsche ich euch ein schönes Wochenende und sende dir liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    kowkla123
    4. Januar 2015 at 12:44

    das sieht unglaublich köstlich aus, noch einen guten Sonntag,, Klaus

  • Antworten
    ullatrulla
    7. Januar 2015 at 16:49

    Wow, was für ein Start ins neue Jahr. Ich wünsche dir wundervolle Tage in 2015 und freue mich auf viele Rezepte von dir 🙂
    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Antworten
    haferlgucker
    10. Januar 2015 at 16:39

    Liebe Maren, weii die Torte so lecker war, backe ich sie heute schon wieder. Du weißt dann auch, wie toll wir sie fanden, wenn ich sie gleich an zwei Wochenenden hintereinander backen muss 🙂

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      10. Januar 2015 at 17:18

      Oh, das freu mich aber! Für mich war diese Torte auch ein Überraschung. Ich hatte gar nicht erwartet, dass sie so lecker ist.
      Schönes Wochenende! 🙂

      • Antworten
        haferlgucker
        11. Januar 2015 at 18:47

        Sie kommt so gut an, bei uns war es wie bei Euch, die kann man bei einem Kaffeeklatsch auch zu Dritt ganz leicht aufessen. 🙂 Dir einen guten Wochenstart

  • Antworten
    Paulchen P.
    21. Januar 2015 at 12:04

    Liebe MaLu,
    auch ich habe diese wunderbare Torte nachgebacken. Leider gab es keine Pekanüssen, so dass ich Walnüsse verwendet habe. Ich habe diese nach dem karamelisieren mit kleinen Cranberry-Stückchen gemischt und dann auf die Torte gebracht. Nicht mehr original aber geschmacklich oberlecker… 😉

    Danke für die Anregung!

    Liebe Grüße
    Paul

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      21. Januar 2015 at 13:05

      Gerne, lieber Paul! Diese Torte lässt offensichtlich noch Raum für Fantasie 😉 !
      Liebe Grüße und vielen Dank!
      Maren

  • Antworten
    Martina
    17. Februar 2018 at 8:21

    Liebe Maren,
    ich möchte die Torte morgen nachbacken, aber in einer 26er Form. Meinst du, ich kann alle Zutaten einfach großzügig verdoppeln? Wie dich sollte der Teig sein? Evtl bleibt ja ein klein wenig übrig für 2/3 Muffins?
    Und den Rum…den muss ich weglassen, aber ich denke das ist ned so schlimm…
    Herzliche Grüße vom anderen Ende des Landes in meine alte Heimat 😉
    Martina

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      17. Februar 2018 at 9:05

      Liebe Martina,
      von 18 auf 26 cm ist doppelte Menge die Faustregel. Die Torte ist nicht sehr dick, etwa 4-5 cm. Wenn du sie etwas höher haben möchtest und zusätzlich Muffins backen möchtest, würde ich etwas mehr Teig zubereiten.(Backzeit anpassen! ) Den Rum kannst du problemlos weglassen.
      Viel Spaß beim Backen und liebe Grüße in den Süden ☺️
      Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar