Torte

Feine Schokoladen-Cassis Torte

Auf die Idee zu dieser Torte hat mich meine Tochter Tessa gebracht.

Feine Schokoladen Cassis Torte

Letzte Woche schickte sie mir ein Foto von Matthias Ludwigs Kölner Geschäft ‚Törtchen, Törtchen‘. Viele von euch wissen, dass ich schon mehrere Rezepte aus den Büchern von M. Ludwigs nachgebacken habe und dass ich ein ziemlich großer Fan von ihm bin. Auf die Frage, ob sie sich denn auch ein Törtchen gegönnt habe, schwärmte sie mir abends von einem superleckeren Teilchen vor. „Schokoladig und fruchtig …  du weißt schon Mama, dieses Törtchen mit Schokolade und Johannisbeeren vom Titelbild des Buches ‚Törtchen und Tartelettes‘ „. Ja, klar wusste ich welches sie meinte!

Feine Schokoladen Cassis Torte

So war der Plan geboren, dieses Törtchen nachzubacken. Aber weder hatte ich diese tropfenförmigen Backringe, noch wollte ich überhaupt kleine Törtchen machen. Mir schwebte eher eine kleine Torte vor. Gesagt, getan! Die Umsetzung war ganz einfach. Innerhalb eines Nachmittags war der Teig gebacken, die Cremes gerührt und alles zur Torte zusammengesetzt. Ab ging’s in den Frost.

Feine Schokoladen Cassis Torte

Ludwigs Originaltörtchen werden im gefrorenen Zustand mit Johannisbeergelee und frischen Beeren ausdekoriert. Da ich die Glanzglasur der Miroir Coco&Choco aber so liebe, habe ich umdisponiert. So schnell die Torte zuvor auch entstanden war, so viel Nerven kostete mich im Nachhinein dieser Entschluss 😀 ! Denn anders als bei meiner Miroir-Torte, habe ich nicht den richtigen Zeitpunkt zum Gießen der Mirror Glaze erwischt und so war sie beim ersten Übergießen zu dünn und rann durchsichtig über die Torte. Okay … Nerven behalten … die aufgefangene Glasur wieder aufgenommen und nochmal über die Torte gegossen. Öhm … räusper … reichte immer noch nicht … Schweißausbruch … nochmal das Ganze! Und dann … JA! So konnte ich es lassen! Na gut, damit wäre ich zwar mit Pauken und Trompeten durch die Konditorenprüfung gefallen, aber egal. War ja keine Prüfung und ich kein Konditor 😉 .

Feine Schokoladen Cassis Torte

Ich will auch gar nicht weiter vertiefen, dass die sommerlichenTemperaturen der weißen Schokodekoration nicht gerade zuträglich waren, und dass ich für die Fruchtdeko nur noch gefrorene Früchte hatte, die als sie auftauten, kleine rosa Seen auf der Schokoglasur bildeten, die sich während des Fotografierens ausbreiteten!! Aaarrrgghhh!!! :-/

Aber der Geschmack!! Der machte alle Nerven wieder glatt und besänftigte mein Gemüt. Tessa, du hattest Recht! Diese Kombination ist wirklich saulecker! Und wer seine Nerven schonen möchte, der lässt den Schokoglanzguss einfach weg. Siehe oben 😉 . Obwohl … chic sieht es ja doch aus, oder?

Feine Schokoladen Cassis Torte

*Affiliate-/Werbelink

Schokoladen-Cassis Torte

ø 16 cm

Schokoladenbiskuit

  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 70 g Puderzucker
  • 2 Eier Gr. M
  • 3 Eiweiß Gr. M
  • 45 g Zucker
  • 55 g Mehl
  • 20 g dunkler Kakao
  • 25 g flüssige Butter

Den Backofen auf 180 Grad Umluft aufheizen. Mandeln, Puderzucker und die beiden ganzen Eier in einer Schüssel hell und cremig schlagen. Das Eiweß mit dem Zucker steifschlagen. Ein Drittel unter die Eiermasse ziehen. Mehl und Kakao mischen und darüber sieben. Zusammen mit dem restlichen Eischnee zügig, aber vorsichtig unterheben.  Einen Esslöffel dieser Masse mit der flüssigen, abgekühlten Butter verrühren und ebenfalls unterziehen. Den Teig gleichmäßig auf ein mit Backpapier oder Silikonmatte belegtes Blech streichen und 8-10 min bei 180 Grad Umluft backen. SchokobiskuitAbkühlen lassen und dann 2 Kreise mit 16 cm Durchmesser ausstechen/-schneiden. Der Rest des Biskuits kann so vernascht werden, eingefroren und/oder für Törtchen verwendet werden. Schoko-Cassis Torte_0010_1

Beerenkompott

  • 100 g Johannisbeeren
  • 10 ml Cassislikör
  • 40 g Gelierzucker 1:3

Johannisbeeren und Gelierzucker zusammen aufkochen und ca. 3 Minuten kochen lassen. Den Likör hinzufügen und noch einmal 1 Minute kochen. Abkühlen lassen.

Schokoladenmousse

  • 70 ml flüssige Sahne
  • 10 g Zucker
  • 100 g dunkle Kuvertüre, fein gehackt
  • 150 ml Schlagsahne

Die flüssige Sahne mit dem Zucker aufkochen und über die gehackte Kuvertüre gießen. Einen Moment stehenlassen, dann glattrühren und etwas abkühlen lassen. Die Sahne steif schlagen und unter die Schokomasse ziehen.

Cassismousse

  • 110 g Cassispüree (schwarze Johannisbeeren Püree) fertig gekauft*oder selbst gemacht (ohne Kerne)
  • 3 Blatt Gelatine
  • 50 g Zucker
  • 260 g Schlagsahne

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Ein Drittel des Cassispürees erwärmen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Mit dem restlichen Püree verrühren. Sahne mit dem Zucker steifschlagen und unter das Cassispüree ziehen.

Aufbau

Einen Biskuitkreis auf einen Teller legen und einen Tortenring darum stellen. Diesen, wenn vorhanden, mit Tortenrandfolie auskleiden. Die Schokomousse einfüllen und mit dem zweiten Biskuitkreis bedecken. Mit einem Löffel das Cassispüree auf den Biskuit geben. Dabei den Rand etwa 1-2 cm frei lassen (nicht so wie ich 😉 ). Darüber nun das Cassismousse füllen und glattstreichen. Die Torte mit Folie o. ä. bedecken und mindestens über Nacht oder bis zum Tag des Servierens einfrieren.

Aufbau Cassis Torte

Glanzglasur

  • 3 ½ Blatt Gelatine
  • 140 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 20 g dunkler Kakao
  • 80 ml flüssige Sahne

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen.  Zucker und Wasser aufkochen. Dann rührt ihr den Kakao und die Sahne unter, zieht den Topf vom Herd und löst die ausgedrückte Gelatine in der heißen Flüssigkeit auf. Schoko-Cassis Torte_0170_1Gießt die Glasur noch einmal durch ein Sieb und lasst sie dann etwas abkühlen, rührt sie aber immer mal um, denn jetzt kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an, um die gefrorene Torte mit der Glasur zu übergießen! Sie muss wie dicke Sahne fließen.

Stellt die gefrorene Torte auf ein Rost oder eine umgedrehte, etwas kleinere Kuchenform. Darunter sollte sich ein größerer Teller o. ä. befinden, der die überschüssige Glasur auffängt.Schoko-Cassis Torte_0173_1 Hat die Glanzglasur die richtige Temperatur bzw. Konsistenz erreicht gießt ihr die gleichmäßig über die gefrorene Torte. Sollte die Schicht nicht dick genug sein, gießt ihr die aufgefangene Flüssigkeit noch einmal durch ein Sieb und wiederholt die Prozedur. Sorry, aber bei der Aktion habe ich vergessen, Fotos zu machen 😉 .Schoko-Cassis Torte_0176-1 Wenn die Glasur angezogen hat, bitte NICHT mehr anfassen oder korrigieren! Man macht mehr kaputt, als dass man rettet! Stellt die Torte nun in den Kühlschrank, wo sie in Ruhe auftauen und die Glasur fest werden kann. Vor dem Servieren könnt ihr sie dann noch mit weißer Schokolade, Goldflitter, Beeren oder was euch so einfällt dekorieren.

Möchtet ihr auf die Glanzglasur verzichten, könnt ihr auch einfach nur Johannisbeerpüree leicht erwärmen und auf die gefrorene Oberfläche der Torte streichen. Mit Beeren dekoriert sie das auch sehr schön aus und erspart den Stress mit der Glanzglasur 😀 !

Feine Schokoladen Cassis Torte

Mit Klick auf den folgenden Link gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht: Schokoladen-Cassis Torte

Schoko-Cassis Torte

Ich habe das Rezept ein wenig angepasst, aber im Nachhinein würde ich trotzdem noch einige technische Fehler korrigieren. Alles in allem bin ich aber zufrieden.  Matthias Ludwigs Backbücher stehen für mich für einfache, auch für den Laien machbare, Rezepte, die trotzdem raffiniert sind. Ich habe das Buch Törtchen & Tartelettes vor einiger Zeit rezensiert. Schaut mal bei Interesse in meiner Rubrik Bücherregal nach. – Was ich technisch nächstes Mal anders machen würde? Ich würde die anderthalbfache Menge Cassismousse machen, den Schokoteil zuvor einfrieren und ihn danach in einen 18er Tortenring stellen und dann mit der Cassismousse übergießen. So würde der Schokoteil von rosa Mousse umhüllt sein und ein glatter Rand entstehen. Naja … nächstes Mal … man lernt ja nie aus 😉 .

Feine Schokoladen Cassis Torte

Diese kleine Torte wandert auf jeden Fall in mein Repertoire für wiederholungswürdige Rezepte. Allein, weil die Zubereitung kinderleicht und nicht zeitaufwendig ist und nicht zuletzt, weil sie einfach sensationell lecker schmeckt. Wie Tessa bereits sagte: „Herrlich schokoladig und gleichzeitig fruchtig.“ Ich konnte mich nicht entscheiden, welche Schicht mir besser schmeckte 🙂 . Was meint ihr?

 

Ich wünsche euch einen herrlichen Sonntag!

Liebste Grüße Eure MaLu ♥♥♥

P.S.  Übrigens, das ist doch wieder eine Torte für Yushkas Calendar of Cakes Jahresevent, oder? Bitte schön, liebe Yushka! 😀

d670zH (1)

 

P.P.S. Oh, ich bin ganz aufgeregt, denn mein kleines Schokoladen-Cassis Törtchen darf bei Emma’s Lieblingsstücke aufs Geburtstagsbuffet. Emma’s Blog ist nämlich ein Jahr geworden und das wollen wir doch alle zusammen mit unseren liebsten Leckereien feiern. Schaut unbedingt einmal bei ihr vorbei! Happy Birthday liebste Emma! <3

image

 

Quelle: Adapt. aus Törtchen & Tartelettes von M. Ludwigs

Das könnte dir auch gefallen

58 Kommentare

  • Antworten
    Arabella
    23. August 2015 at 8:53

    Bei mir hast du die Konditorenprüfung mit 1 bestanden.:-)

  • Antworten
    ichmussbacken
    23. August 2015 at 9:36

    Liebe Maren, wenn diese Torte so schmeckt, wie sie aussieht, muss sie absolut traumhaft schmecken! Allein die Schokomousse…
    Außerdem klingt sie tatsächlich machbar 😉 ! Jetzt hast du mich auf dieses Backbuch von Ludwig sehr neugierig gemacht.
    Liebe Grüße
    Eva

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      23. August 2015 at 16:42

      Oh, Eva! Jetzt habe ich dich schon wieder mit einem Backbuch angefixt!! Aber dieses Buch lohnt sich wirklich, Meins ist schon ganz zerfleddert 😀 . Wie du siehst, lassen sich die Rezepte auch gut variieren. Schau es dir mal im Buchladen an.

      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Claudia
    23. August 2015 at 9:39

    Maren, das nenne ich mal ein Frühstücks-Törtchen. Sonntag halb zehn in Deutschland und schon solche Versuchungen. Wie bist du denn drauf 😉
    Viele Grüße
    Claudia

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      23. August 2015 at 16:44

      Tja, Claudia, da könnte man ja wirklich ins Grübeln kommen 😉 . Aber die Antwort ist ganz einfach: Hab’s nicht eher geschafft!
      Und so ein Törtchen am Sonntag Morgen kann einem doch schon gleich den Tag versüßen.
      Liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    frauknusper
    23. August 2015 at 9:58

    Ohhh Maren, das sieht ja wundervoll aus. Da hat sich Deine Mühe aber soooo gelohnt. Die Füllung klingt auch super klasse und spätrestens beim Anblick der Schoko Mousse wollte ich unbedingt ein Stückchen probieren – mit Schokoglasur. 😀 Die sieht so roll aus und die weiße Schoki-Dekoration erst. Wow, wow, wow, da wärst Du doch nicht durch die Prüfung gefallen, die hätten applaudiert, dass doch noch so ein tolles Törtchen daraus wurde. <3
    Liebste Sonntagsgrüße
    Sarah

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      23. August 2015 at 16:46

      Na, ich weiß nicht recht, Sarah 😉 ! Aber Danke schön für deinen lieben Kommentar. Das tut doch immer wieder gut <3 .
      Hab noch einen ganz feinen Sonntag!
      Allerliebste Grüße
      Maren

  • Antworten
    wiltrud
    23. August 2015 at 10:03

    Die sieht sooooo verführerisch aus. du scheinst eine begnadete Konditorkünsterin zu sein!

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      23. August 2015 at 16:47

      Oh, Wiltrud! Das ist ganz, ganz lieb von dir, aber von einer Konditorin bin ich noch sehr weit entfernt! Aber Spaß macht es mir! Klar, passieren dann auch mal ein paar Schnitzer. Aber hey, wir lernen doch nie aus, oder?
      Liebste Grüße Maren

      • Antworten
        wiltrud
        23. August 2015 at 16:55

        Also Maren, aus meiner perspektive bist du einfach eine Konditorkünstlerin. Ich würde das nie und nimmer so hinbekommen.. Bin total begeistert, eigentlich fast immer, von deinen Backwerken. Gruß, Wiltrud

  • Antworten
    Claudi
    23. August 2015 at 11:23

    Wow, der sieht ganz toll aus! Vielen Dank dafür!
    Liebe Sonntagsgrüße
    Claudi

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      23. August 2015 at 16:48

      Sehr, sehr gerne, liebe Claudi! Ich freue mich, dass dir die Torte auch so gut gefällt. Sie schmeckt wirklich köstlich!
      Auch dir noch einen schönen restlichen Sonntag!
      Maren

  • Antworten
    robbylicious
    23. August 2015 at 17:36

    Herrlich – bin sprachlos – und dann noch deine herrlichen Photos. Danke fürs Teilen. Die Torte ist genau nach meinem Geschmack. Grüßle Robby(licious)

  • Antworten
    Mataton
    23. August 2015 at 18:11

    Bonjour Maren,
    oh wie wunderschön!!! Wenn ich klein war, habe ich immer Cassissorbet und schokoladeneis zusammen gegessen. Die Mischung ist perfekt… Schon lange wollte ich diese Törtchen von Matthias Ludwig backen, aber…es gibt so viel die man probieren möchte und die Zeit fällt einfach…jetzt freue ich mich dass du die umrechnung für eine kleine Törtchen gemacht hast (ich hasse Mathematik), ich habe keine Entschuldigung mehr es nicht zu probieren!!!! Auf jeden fall ich freue mich immer auf deine wunderschöne Fotos. Hmmhmhmm!
    A bientot
    Mataton

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      24. August 2015 at 21:44

      Liebste Mataton,
      Wie schön von dir zu hören 😊 ! Wenn Cassis und Schokolade seine Lieblinge sind, dann ist das deine Torte! Witzig, dass auch du dieses Törtchen schon immer backen wolltest. Ich hasse Mathematik, ehrlich gesagt, genau wie du. Und weißt du was? Ich brauchte gar nicht so viel rechnen. 😉
      Ich bin gespannt auf dein Urteil! Ganz liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    Mari
    23. August 2015 at 18:13

    Liebe Maren, mein erster Gedanke beim Anblick deiner Torte war „Oh, wie schön!“.
    Die ist wirklich sehr gelungen und die Ausgarnierung ist sehr hübsch.
    Sobald meine „Darmregenerierungzeit“ vorbei ist, werde ich mal deine Schokoladenglasur ausprobieren. Die hatte mich damals schon angesprochen.
    Es grüßt dich ganz herzlich,
    Mari

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      24. August 2015 at 21:48

      Liebe Mari,
      Wie du weißt lege ich größten Wert auf dein Urteil und freue mich deshalb sehr, dass dir die kleine Torte gefällt. Die Glasur hat es diesmal sehr spannend gemacht 😉 . Aber letztendlich hat’s dann doch geklappt. Ich liebe einfach diesen Glanz. Es wird nicht das letzte Mal sein, dass ich sie verwende.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    sweetbakingstories
    23. August 2015 at 18:34

    Liebe Maren, deine Torten sehen immer so lecker aus! Auch diese Woche bin ich von deiner Komposition wieder total begeistert. Konditorenprüfung hin oder her ich wünschte bei mir würden Schokospielge so wunderschön glatt aussehen. Liebe Grüsse Steffi

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      24. August 2015 at 21:51

      Oh, danke schön, liebste Steffi! Wie lieb von dir. Probier doch die Glasur mal aus. Das kriegst du garantiert auch hin!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    LixiePott
    23. August 2015 at 21:37

    Liebe Maren,
    Die Torte ist mal wieder ein echter Knaller! Allein diese Farben! WOW! Das muss nachgebacken werden! Meine Family wird es lieben!!! Dicken Drücker und LG, Indra

    Danke auch für die wunderbaren Hinweise!

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      24. August 2015 at 21:53

      Liebste Indra,
      Das freut mich wirklich! Ich glaube, für dich ist dunkle Schokolade gar nicht so gut, oder? Umso lieber von dir, wenn du so etwas für deine Lieben backen willst. Ich bin sicher das es ein Erfolg wird.
      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Barbara
    24. August 2015 at 7:08

    Wow, wie dein Überzug glänzt! Und erst der Inhalt – das sieht wieder ganz nach meinem Geschmack aus!

    Liebe Grüße, Barbara

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      24. August 2015 at 21:56

      Hihi, wer könnte auch Schokolade widerstehen, nicht wahr Barbara? Und schwarze Johannisbeeren sind sowieso der Knaller. Ich liebe sie in allen Variationen.
      Viele Grüße Maren

  • Antworten
    Eva
    24. August 2015 at 13:04

    Dein Törtchen ist auch ganz nach meinem Geschmack. 🙂 Und den Überzug werde ich testen.
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      24. August 2015 at 21:58

      Ach Eva, wir und unsere Glasuren, nicht wahr? Immer wieder eine Herausforderung! 😀 Aber wir geben nicht auf!!
      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Delicious dishes around my kitchen
    24. August 2015 at 21:11

    Oh Maren, Deine Torte sieht wieder so lecker aus 😉 und ich kann mir gut vorstellen wie köstlich sie geschmeckt hat!
    Liebe Grüße Simone

  • Antworten
    mareen | chocolate & clouds
    24. August 2015 at 21:17

    Die hört sich ja mega lecker an. Da hätte ich jetzt gerne ein Stückchen so als »Betthupferl«
    xo.mareen

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      24. August 2015 at 22:01

      Hihi, Mareen! Ich kann dir nur noch ein digitales Betthupferl in Form der Fotos kredenzen 😀 !
      Bon appetit!
      Maren

  • Antworten
    Anna's Teller
    25. August 2015 at 8:29

    Was.für ein Gedicht Liebe Malu. Es ist zwar eher Frühstückszeit aber ich würde heute glatt ein Stück deiner torte bevorzugen, statt.dem Müsli (-: Liebe grüße Anna von Anna’s Teller

  • Antworten
    Emma´s Lieblingsstücke
    25. August 2015 at 11:25

    Oh, vielen Dank für das wundervolle Törtchen auf meinem Partybuffet. Wow, ein wahres Lieblingsstück. So eine Glanzglasur wollte ich schon immer mal machen. Konditoren können noch was lernen von dir, liebe Maren.

    Liebste Grüße,

    Emma

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      25. August 2015 at 22:26

      Oh, Emma! Das lass bloß die Konditoren nicht lesen 😉 ! Hihi, aber trotzdem, Danke für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich, dass dir meine Torte gefällt.
      Herzlichste Grüße
      Maren

  • Antworten
    Ute
    25. August 2015 at 20:04

    Liebe Maren,

    deine Torte aieht ja mal wieder mega aus. Die Schokoglasur glänzt wunderschön, Schwachstellen fallen nicht auf. Aber ich weiß, bei sich selbst ist man kritisch, da man die Schwachstellen kennt 😉 Ich find auch die Idee mit der Glasur statt Marmelade echt schön. Ich hab ja das Buch auch, die Torte muss ich auch mal nachbacken!
    Hast du die Schokodeko auch selbst gemacht? Die ist nämlich auch super! Ich bin gerade an der Schokodekor für die Törtchen zum Schulanfang meines jüngsten ein wenig gescheitert. Ich kriegt die Schoko einfach nicht richtig hin, obwohl ich mich genau an die Anweisungen halte, echt ärgerlich.

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      25. August 2015 at 22:36

      Liebe Ute,
      Ja, die Glanzglasur, die hat’s in sich. Aber Gottseidank ist sie so unproblematisch, dass man sie mehrmals hintereinander gießen kann, ohne dass es auffällt.
      Die Schokodeko habe ich selber gemacht. Ich habe es hier : https://maluskoestlichkeiten.de/2014/08/08/himmlische-himbeer-kokostortchen/ schon einmal gezeigt, wie es geht. Allerdings ist weiße Schokolade echt heikel. Besonders bei den Temperaturen. Ich war froh, dass ich es irgendwie hingekriegt habe. 😉 aber wir sollten uns wirklich keine Vorwürfe machen, denn Chocolaterie ist wirklich ein anspruchsvolles Handwerk.
      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    zuckerfreunde
    26. August 2015 at 10:41

    Wie die gläääänzt! Wahnsinn! Bin „dauerbegeistert“ von deinem Werk 🙂 Und die Füllung sieht ja auch richtig lecker aus. Yummy. Da wäre ich gerne beim Anschnitt dabei gewesen. Viele liebe Grüße, Elli

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      29. August 2015 at 17:40

      Na, das wäre was gewesen, Elli! Ich glaube, da wäre nicht viel Kuchen übrig geblieben bei uns beiden 😉 .
      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Yushka
    27. August 2015 at 23:15

    Liebe Maren,

    ganz herzlichen Dank für deine fortwährende Teilnahme am Calendar of Cakes. Du bist nicht nur immer wieder dabei, sondern auch immer wieder mit ungeheuer schönen, kreativen, atemberaubenden Torten.

    Danke!!!

    Allerherzlichste Urlaubsgrüße von der Ostsee!
    Yushka

  • Antworten
    Walther
    29. August 2015 at 16:53

    Hallo Maren.
    Was soll man da noch sagen?
    Einfach traumhaft!!!!!
    Ganz liebe Grüße
    Walther

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      29. August 2015 at 17:42

      Ach Walther, was soll ICH da noch sagen? Vielen lieben Dank!! Solche Kommentare machen mich glücklich!
      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    manusfaction
    14. September 2015 at 13:20

    Wunderschön, da hat sich die Arbeit mit der Glasur aber gelohnt. Das ist ja schon hohe Backkunst 🙂

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      14. September 2015 at 14:35

      Vielen lieben Dank! So groß ist der Arbeitsaufwand gar nicht. Man muss nur ( wie überall im Leben 😉 ) , den richtigen Zeitpunkt zu fassen bekommen!

  • Antworten
    Lisa
    28. Januar 2016 at 13:00

    Die Torte sieht super aus und ich werde diese versuchen kommende Woche nachzubacken. Kannst DU mir noch sagen, wo ich das Cassispüree kaufen kann?
    LG & Danke,
    Lisa

  • Antworten
    Leeloo
    13. November 2017 at 16:48

    Das war mit Abstand die leckerste Torte die ich je gemacht habe. Herzlichen Dank dass du dieses tolle Rezept mit uns geteilt hast.

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      13. November 2017 at 18:52

      Ich danke dir für dein Feedback und freue mich total darüber, dass sie dir so gut geschmeckt hat! 😘

  • Antworten
    Paulina
    31. Januar 2018 at 17:35

    Das sieht ja wieder einmal großartig aus, ein ganz großes Kompliment für diese fantastische Kreation 😍 !
    Aber wie würdest Du Dein Cassispüree selber machen ? Einfach die Früchte pürieren und dann durch ein Sieb geben ?🤔

    Schon mal vielen Dank im Voraus !
    Paulina

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      31. Januar 2018 at 18:15

      Ja genau, Paulina! Aber egal ob frische oder gefrorene Früchte. Ich würde sie vorher einmal kurz aufkochen lassen und dann erst durch ein Sieb streichen. Sehr hilfreich ist dabei auch eine Flotte Lotte bzw. ein Passiersieb.
      Liebe Grüße Maren

      • Antworten
        Paulina
        31. Januar 2018 at 21:21

        Vielen,vielen lieben Dank ❣️

  • Antworten
    Nicole
    21. Februar 2018 at 15:21

    Liebe Maren!
    Da diese Torte (eigentlich eh so wie alles) ein Traum ist, werde ich sie nochmals machen. Nun hab ich eine Frage, die du mir hoffentlich auf grund deiner Erfahrung beantworten kannst: verflüchtigt sich die Glasur nach unten, wenn sie ein od zwei Tage im Kühlschrank steht?

    Danke jetzt schon für deine Antwort!!
    Lg Nicole

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      21. Februar 2018 at 20:31

      Liebe Nicole,
      erstmal Danke für deine lieben Worte!
      Also was die Glasur angeht, bin ich optimistisch. Ich habe am Wochenende die Kaffemousse Torte mit Rumkugeln gebacken, die ja auch so eine Schokoglazglasur hat. Die hat auch drei Tage perfekt gehalten. Da sich die Rezepte sehr ähneln, müsste es doch eigentlich auch mit dieser Torte funktionieren. 😉
      Herzliche Grüße Maren

  • Antworten
    Anke
    21. März 2018 at 8:21

    Hallo Maren,
    am Wochenende werde ich mich an diese Torte wagen 🙂
    Ich möchte sie in der Yin und Yang Form von Silikomart machen.
    Dazu muss (sollte) ja eine Glasur weiss und die andere schwarz sein.
    Denkst Du ich bekomme die Glasur annähernd schwarz wenn ich einfach Gelfarbe dazumische ?
    Ganz liebe Grüsse
    Anke

  • Hinterlasse mir einen Kommentar