Torte

Wake-up Mocca-Orangentorte (Werbung)

An diesen dunklen Wintermorgen fällt es ganz schön schwer morgens aus den Federn zu kommen, oder? Man schleppt sich ins Bad, starrt ungläubig erst in den Spiegel und dann auf die Uhr 😉 . OMG!! Aber es hilft ja nichts, die Arbeit ruft! Also, ab unter die Dusche!

Und dann? Was braucht ihr um richtig wach zu werden? Tee? Kaffee? Orangensaft? Eines davon wird’s wohl bei den meisten von euch sein. Ich bin ja eher die Teetrinkerin … zumindest morgens und abends und in groooßen Mengen 😀 ! Aber dazwischen, da darf’s gern ein ‚Käffchen‘ sein. Schwarz wie die Nacht. Oder ein kleiner feiner Espresso, heiß und süß! Oder ein Törtchen … 😉

Wake-Up Mocca-Orangen Torte29

Wie bitte?! Ein Törtchen?! Ja, genau! Dieses kleine, sündige Törtchen hier ist ein kleiner Wachmacher 😉 . Es hat ordentlich Kaffee intus, frischen Orangensaft, ein Schnäpschen und Schokolade zum Glücklichsein.

Wake-Up Mocca-Orangen Torte 48_bearbeitet-1

Und wisst ihr wo ich dieses Rezept gefunden habe? In einer App für Mobilgeräte, also fürs Smartphone oder Tablet. Simply Yummy heißt sie und ich finde sie ehrlich wunderbar gelungen. Als man mich fragte, ob ich Lust hätte etwas aus dem Repertoire der App zu backen, fiel mir die Auswahl nur deswegen schwer, weil ein Rezept schöner als das andere ausschaute. Deshalb möchte ich einfach mal Reklame* für Simply Yummy machen 😉 ! Diese 50 tollen Rezepte solltet ihr euch wirklich anschauen, zumal die App sowohl für iOS Geräte als auch Android  komplett KOSTENLOS ist 🙂 .  Alles wird Step by Step oder mit ganz tollen Videos erklärt, so dass selbst der blutigste Backanfänger keine Probleme haben sollte. Sogar einen Einkaufszettel mit Zutatenrechner generiert die App. Klasse, oder?!

SimplyYummy-02_Startseite SimplyYummy-05_RezeptSimplyYummy-06_Rezept-Step-by-Step

Fotos oben: Falkemedia

Und so kam es, dass ich zum allerersten Mal mit dem Tablet ‚im Anschlag‘ in der Küche stand und Kuchenteig rührte. Und was soll ich sagen: Es klappte alles tadellos 🙂 . Wake-Up Mocca-Orangen Torte 82

Meine Freundin Barbara fragte mich entgeistert: „Was hast du gebacken?! Eine Moccacreme Torte???“ Hihi, dazu müsst ihr wissen, dass eine Moccacreme Torte ein Running Gag bei uns beiden ist, denn Barbara ist keine große Tortenesserin und wir waren uns einig, dass eine Mocca-Buttercremetorte so ziemlich das Scheußlichste wäre was wir uns vorstellen konnten 😀 . Immer wenn wir uns zum Kaffee einladen, drohen wir uns scherzhaft an, eine Moccacreme Torte zu kredenzen 😉 .  Doch STOP!! Dieses Törtchen ist geschmacklich Lichtjahre von unserer Vorstellung entfernt. Es ist so schokoladig cremig und vollmundig, dass man einfach nur wegschmilzt. Ganz zu schweigen von diesen sündhaft leckeren Marzipan-Amarettipralinen die die Torte krönen. Gottlob wurden es mehr Pralinen, als für die Torte benötigt wurden, so dass ich immer noch einige wenige im Kühlschrank habe, die ich nach und nach genüsslich vernaschen kann.

Wake-Up Mocca-Orangen Torte 52

Wake-Up Mocca-Orangen Torte 66

Seit ich den Blog habe stelle ich immer wieder fest, dass ich auf keinen Fall Pauschalurteile über bestimmte Rezepte bzw. Lebensmittel fällen darf. Wie oft, bin ich in letzter Zeit eines Besseren belehrt worden was meine angeblichen Abneigungen angeht. So auch bei dieser Moccacremetorte! Sie hat mir so gut geschmeckt und fast alle Testesser sie lobten und nach dem Rezept gefragt haben.

Wake-Up Mocca-Orangen Torte 69

Hier ist es 🙂 :

 

Wake-up Mocca-Orangentorte

Ich beginne mit der Deko, denn man kann diese Kugeln Tage vorher zubereiten oder während der Warte- bzw. Kühlzeit der Torte. Entscheidet selbst 🙂 .

Marzipan-Amarettikugeln mit weißer Schokolade (Deko)

  • 130 g Amarettini
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 5 El. Sahne
  • 180 g weiße Kuvertüre
  • etwas Orangenzucker*

*für den Orangenzucker einfach 1 ½ El. braunen Zucker mit der abgerieben Schale (Zesten) einer  ½ Bio Orange vermischen

Die Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerdrücken, so dass feine Brösel entstehen. Das Marzipan mit der Gabel zerdrücken und mit der Sahne vermischen. Tipp: Manchmal ist es dafür hilfreich, zuvor das Marzipan in der Microwelle leicht zu erwärmen oder es grob zu reiben. Die Amarettibrösel darunter mischen und die Masse für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Amaretti-Marzipan Kugeln

Nach der Kühlzeit formt ihr mit feuchten Händen Kugeln aus der Marzipanmasse, die ihr wiederum erstmal kalt stellt. –  Die weiße Kuvertüre hacken und unter Rühren langsam auf dem heißen Wasserbad auf ca. 40 Grad erwärmen. Dann die Masse anschließend, wieder unter Rühren, auf 25 Grad abkühlen lassen. Hinterher zur Verarbeitung erneut auf 28 Grad erwärmen. Durch dieses Temperieren bekommt die Schokoladen einen feinen Glanz. Taucht nun die kalten Marzipan-Amarettikugeln in die Kuvertüre, so dass davon ganz überzogen sind. Auf einem Kuchengitter abtropfen lassen und noch feucht mit dem Orangenzucker bestreuen. Die Kugeln bis zur Verwendung kaltstellen.

Glasur Amaretti Kugeln

Teig:

für eine Springform mit 18 cm ø

  • 4 Eier, getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Zucker
  • Schale einer Bio Orange
  • 75 g Mehl
  • 40 g Kakaopulver

Backofen auf 180 Grad Ober- /Unterhitze aufheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Die Schale der Bio-Orange abreiben. Die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit dem Salz zu Eischnee schlagen.  Das Eigelb mit 4 El warmem Wasser schön schaumig aufschlagen. Dabei nach und nach den Zucker untermixen.  Die Masse schlagen bis sie hell und dicklich wird. Anschließend die Orangenschale unterrühren und den Eischnee auf die Eigelbmasse geben. Mehl und Kakao mischen und über die Masse sieben. Nun alles vorsichtig unterheben. Den Teig in der vorbereiteten Form glatt streichen und ca. 35 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). Anschließend den Biskuit aus der Form nehmen und auf ein Kuchengitter stürzen. Auskühlen lassen.

 

Moccacreme

  • 6 El Instant-Espressopulver
  • 750 g Mascarpone
  • 120 g Puderzucker
  • 50 g Kakaopulver

Löst das Espressopulver in 3 El. heißem Wasser auf. Mascarpone mit Puderzucker und Kakaopulver verrühren. Dann das aufgelöste Espressopulver dazugeben und alles zu einer cremigen Masse vermixen. In den Kühlschrank stellen.

Wake-Up Mocca-Orangen Torte_0100_bearbeitet-1

Zusammensetzung

Zum Beträufeln:

  • Saft einer Bio Orange
  • 2 El Amaretto

Orangensaft und Amaretto verrühren. Den gebackenen Biskuitteig in drei gleich dicke Scheiben schneiden. Einen Boden auf einen Teller stellen, einen Tortenring darum spannen und den Teig gleichmäßig mit der Hälfte der Orangen-Amarettomischung beträufeln. Wake up TorteNun den ersten Boden mit ¼ der Moccacreme bestreichen. Achtet darauf die Creme bis zum Rand zu verstreichen. Jetzt legt ihr darauf den zweiten Boden und beträufelt ihn ebenfalls mit der Saftmischung. Wieder mit Moccacreme bestreichen und nun den letzten Boden als Deckel auflegen. Die Torte und die restliche Moccacreme für 1 Stunde kalt stellen. – Anschließend entfernt ihr den Tortenring, rührt die Moccacreme noch einmal durch und bestreicht die gesamte Torte mit der Creme. Während ihr den Guss zubereitet stellt ihr die Torte wieder in den Kühlschrank.

Guss:

  • 75 g Zartbitterschokolade
  • 60 g Sahne

Schokolade hacken und zusammen mit der Sahne sehr langsam unter ständigem Rühren erhitzen (ich empfehle ein Wasserbad!).  Verteilt die Glasur so über der Torte, dass sie an den Rändern dekorativ hinunterfließt.Wake-Up Mocca-Orangen Torte 10

Jetzt drückt ihr abschließend einige der gekühlten Marzipan-Amarettikugeln auf die noch feuchte Glasur und stellt die Torte bis zum Servieren an einen kühlen, trockenen Ort.

Wake-Up Mocca-Orangen Torte 12

Mit Klick auf das kleine Rezeptbild gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:

 

 

Wake-Up Mocca-Orangen Torte 22

Die Torte war erstaunlich schnell zubereitet. Einzig die Marzipan-Amaretti Kugeln, bzw. deren Schokoüberzug haben etwas Zeit in Anspruch genommen. Irgendwie hatte ich wohl das falsche Werkzeug am Start und so kullerten sie immerzu da hin wo sie nicht hin sollen ;-). Auf jeden Fall ist die hübsche kleine Torte ein echter Leckerbissen für Augen und Mund – mit oder ohne Kugeln. Mithilfe der Simply Yummy App schaffen das auch Backanfänger.

Wake-Up Mocca-Orangen Torte 44

Und jetzt wünsche ich euch einen wundervollen 1. Advent bei Kerzenschein und Weihnachtsgebäck

Liebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

Quelle: Simply Yummy App sowie App-Fotos – Falkemedia

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Falkemedia. Ich bedanke mich für die freundliche Zusammenarbeit. Über das vorgestellte Produkt habe ich unbeeinflusst meine ehrliche und freie Meinung geäußert.

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen

22 Kommentare

  • Antworten
    ichmussbacken
    27. November 2015 at 18:00

    Mit so einem Törtchen kann der Tag ruhig beginnen 🙂 ! Frühstückskaffee mal anders! Klingt total lecker!
    Liebste Grüße, Eva

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      30. November 2015 at 11:36

      Liebe Eva,
      ja das wäre was, schon morgens mit Schokotorten zu beginnen! Tatsächlich naschen wir im Büro nicht selten morgens ein Stück Kuchen, wenn einer etwas mitgebracht hat 😉 .

      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Ute
    27. November 2015 at 18:26

    Ich will auch 😉
    Die sieht wirklich herrlich cremig und vor allem schokoladig aus. Ich mag es auch wenn der Guss so aussieht als würde er noch runterlaufen, erinnert mich an die Torten bei Micky Maus und Co.
    Und die Tortenplatte passt super in die Adventszeits.

    Liebe Grüße

    Ute
    (Hab mich auch gleich für deinen Newsletter angemeldet 😉 )

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      30. November 2015 at 11:35

      Hallo liebe Ute,
      wie schön, dass das mit dem Newsletter bei uns beiden geklappt hat!
      Der Vergleich mit den Micky Maus Torten ist genial! Da bin ich noch gar nicht drauf gekommen!
      Danke, für deinen lieben Kommentar. <3

      Liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    frauknusper
    27. November 2015 at 19:19

    Oh liebste Maren,
    was für ein leckeres Törtchen. Ich mag solche Wachmacher ja sehr gerne. Ich kann zwar meist nur ein Ministück essen aber das genieße ich in vollen Zügen. Es ist wunderschön geworden. <3 <3
    Liebste Grüße
    Sarah

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      30. November 2015 at 11:33

      Liebste Sarah,
      genauso gehts mir auch. Alle denken, dass ich massenweise Torte und Kuchen esse, aber das ist gar nicht so. Ich liebe es, aber eben in moderaten Mengen 😉 .

      Liebe Grüße und eine schöne Adventwoche
      Maren

  • Antworten
    meinigkeiten
    27. November 2015 at 20:05

    Liebe Malu, das ist ganz fürchterlich, ich sollte nicht mehr bei dir vorbei sehen. Der Drang, diese Torte als nächstes Kollegenleckerli zu backen, ist riesig. Wie soll ich heute Nacht ruhig schlafen?

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      30. November 2015 at 11:32

      Hahaha Sabine!! Du bist klasse!! 😀 Ich hoffe du konntest trotzdem schlafen? Oder hast du sie schon gebacken?
      Liebe Grüße Maren

      • Antworten
        meinigkeiten
        30. November 2015 at 13:17

        Ich habe immerhin schon die Amerettini besorgt 😊
        Ich überlege nur, ob die Kollegen das verdient haben 😇

  • Antworten
    luniversdelapetitelulu
    27. November 2015 at 20:36

    Ich bin ein absoluter Tortenfan und deine Mocca Torte ist der Wahnsinn.
    Mit den Marzipankugeln hast du mich sowieso! Ich würde ein großes Stück davon nehmen (auch wenn ich danach wahrscheinlich platzen würde) 😀

    Liebe Grüße

    Lucia

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      30. November 2015 at 11:30

      Liebe Lucia,
      die Torte ist ja schon lecker, aber diese Marzipankugeln!!! Da habe ich keinen einzigen von abgegeben, hihi. Die sind soo genial, die musst du unbedingt ausprobieren, wenn du auf Marzipan stehst.

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Miri & Papa
    27. November 2015 at 23:10

    Für mich bitte ohne Marzipankugeln, dafür bitte ein extra großes Stück von dieser herrlichen Torte!!! Lg, Miriam

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      30. November 2015 at 11:29

      Aber gerne Miriam! 😀 Die Marzipankugeln kannst du ja auch einfach gegen gekaufte Trüffel o. ä. austauschen 😉

  • Antworten
    Barbara
    28. November 2015 at 7:23

    Hallo Maren, die Torte sieht ja lecker aus – auch wenn ich mir die App bisher nicht angeschaut habe (ich hatte auch das Angebot im Postfach) lohnt es sich wohl doch, sie mal auszuprobieren. Wir sind ja technisch nicht so richtig ausgestattet, aber da sich die Große zu Weihnachten und Geburtstag ein Tablet wünscht klappt es ja vielleicht dann.

    Liebe Grüße,
    Barbara

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      30. November 2015 at 11:28

      Liebe Barbara,
      ja so ein Tablet bringt mal wieder etwas Neues ins Leben. Ich gebe zu, dass ich ein wenig süchtig bin 😉 und ständig damit herumlaufe. Es ist so praktisch! Und wenn man dann damit auch noch zum Backenin die Küche gehen kann … Na, deine Große wird noch auf ihres aufpassen müssen 😉 .
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    haferlgucker
    28. November 2015 at 9:17

    Liebe Maren,
    mal abgesehen davon, dass deine Torte mir wieder mal das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ, finde ich es sehr interessant, was du über dein Rezept auf den Tablett in der Küche und die App schreibst. Weißt du was ich von meinem Mann zu Weihnachten bekomme und auch warum? Weil ich oft die Rezpte ausdrucke oder mit dem Smartphone in der Küche stehe. Das Dumme ist nur, es wird am Mittwoch schon geliefert und ich soll noch bis zum 24. warten. Mal gucken, mein Mann hat sein Weihnachtsgeschenk auch schon seit zwei Wochen an – seine neue Jacke.
    Die Torte ist auf jeden Fall bestimmt total lecker.. das wäre mal wieder was zum Nachbacken. Ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße

    Petra

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      30. November 2015 at 11:27

      Liebste Petra,
      da wirst du aber auf die Probe gestellt 😉 . Ich weiß nicht, ob ich es aushielte sooo lange auf mein Tablet zu warten. Ich schleppe es überall mit mir herum 😀 . Du wirst sehen, es wird dir super gefallen und dann kannst du dir die Simply Yummy App ja gleich mal anschauen.

      Eine schöne Adventszeit und ganz liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    LixiePott
    28. November 2015 at 12:59

    Liebe Maren,
    Welch ein Augenschmaus! Absolut gelungen u d so schön schokoladig! Mhhhhhh…das würde mir als Wachmacher gefallen! Liebste Grüße und ein schönes Wochenende,

    Indra ❤️

    PS: Freue mich schon sehr auf Sonntag! Um 7 Uhr geht es los!😊

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      30. November 2015 at 11:24

      Liebste Indra,
      ach, das freut mich aber 🙂 . Eigentlich dachte ich, dass Kaffee in Schokotorte nicht meins ist. Tja, so kann man sich irren 😉 .

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Ingrid
    28. November 2015 at 23:25

    Wow, was für ein wunderschönes Törtchen! Eine Frage habe ich noch: Du gibst in deinem Teig-Rezept 120 g Butter an, aber ich finde nicht heraus, an welcher Stelle ich sie einrühren muss….
    Liebe Grüße Ingrid

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      28. November 2015 at 23:52

      Oh, Ingrid! Ich danke dir!! Ich habe statt Zucker, Butter geschrieben! Ich werde es natürlich sogleich korrigieren. Super aufgepasst!
      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar