Blog Event/ Tartes

Pistazientarte mit Erdbeeren, Rhabarber und verschiedenen Mascarponecremes

<3 Zu Pfingsten habe ich etwas seeeehr Leckeres für euch <3

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 3b

Ich fand es war mal wieder an der Zeit, eine schöne fruchtige Tarte zu backen. Den Calendar of Ingredients im Mai, den in diesem Monat Claudia von Ofenkieker ausrichtet, habe ich deshalb zum Anlass genommen, mein geliebte rechteckige Tarteform hervorzuholen und mir ein passendes Rezept zu den aktuellen Zutaten Rhabarber Mascarpone Spargel auszudenken. Calendar-of-Ingredients-Banner-quer

Alles miteinander zu kombinieren kam für mich nicht infrage und so ersetzte ich den Spargel einfach mal durch Erdbeeren 😉 . Die Saison hat endlich begonnen und ich habe sogar hier vor Ort schon die ersten schleswig-holsteinischen Erdbeeren ergattert (unser nördlichstes Bundesland hinkt da immer gern etwas hinterher). Der Rhabarber jedoch kommt direkt aus unserem Garten.

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 4

Hach, wie freue mich schon darauf, die sonnenwarmen Erdbeeren direkt vom Feld zu ernten! Apropos Feld! Zur Zeit begegnen uns überall im Land Felder mit Tulpen zum Selberschneiden. Ist das nicht herrlich? <3 Ich liebe Tulpen und komme an keinem Feld vorbei, ohne mir einen Arm voll zu pflücken. Dabei habe ich kaum Vorlieben was Form oder Farbe angeht. Ich mag es einfach, wie sie so lebendig aus der Vase herauswachsen, jede wie ein Individuum.

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 5

Die Tulpe hier auf dem Foto ist allerdings eine aus unserem Garten. Eine dankbare Sorte, die jedes Jahr zuverlässig blüht.

Nun aber zu der leckeren Tarte: Beim Styling habe ich mich ein wenig an Christophe Michalaks Fantastik Torten orientiert. Ich bin bekanntermaßen ein Fan seiner Torten wie ihr Hier und Hier bereits sehen konntet und das werden nicht die letzten sein, die ich backen werde. Versprochen! 😉

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 8

Erdbeeren und Pistazien passen einfach perfekt zueinander und daher war schnell entschieden, dass ich den Mandelmürbeteig mit saftigem Pistazienfrangipane füllen würde. Eine samtige Erdbeermarmelade und drei verschiedene Mascarponecremes (Zitrone -Erdbeere – Pistazie), die ganz schnell zusammengerührt sind, bilden die sahnige Komponente. Dazu frische Erdbeeren und pochierter Rhabarber, sowie knackige Pistazien. Herz, was willst du mehr  ?

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 11Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 9

 

Pistazientarte mit Erdbeeren, Rhabarber & Mascarponecremes

für eine Tarteform *11 x 35 cm

Mandelmürbeteig:

  • 75 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • etw. echte Vanille
  • 125 g Mehl
  • 30 g Ei (ca. 1/2 Ei verschlagen)
  • 1 Prise Salz

Eine Tarteform in der Größe 11×35 cm fetten. Butter und Puderzucker verrühren, anschließend die übrigen Zutaten unterkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Danach den Teig ausrollen und die Tarteform damit auslegen. Überstehende Ränder abschneiden. Während ihr die Pistazienfrangipane  vorbereitet stellt ihr die Form in den Kühlschrank und heizt den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vor.

Tarte mit Pistazienfrangipane

Pistazienfrangipane 

  • 35 g gemahlene Pistazien
  • 35 g gemahlene Mandeln
  • 70 g weiche Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei Gr. L
  • 1 El. Amaretto

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. Die vorbereitete Tarte aus dem Kühlschrank holen und mit der Pistaziencreme füllen. Im vorgeheizten Backofen ca. 15-20 min. backen. Auf einem Rost abkühlen lassen.

Pochierter Rhabarber

  • 1 Stange Rhabarber
  • 200 g Erdbeerpüree (Fertigprodukt * oder Erdbeeren selbst pürieren und durch ein Sieb streichen)
  • Zucker nach Geschmack
  • Saft ½ Zitrone
  • 1-2 El Granatapfelsirup (für die Farbe – kann auch weggelassen werden)

Pochierter Rhabarber

Rhabarber in schräge, nicht zu dicke, Stücke schneiden. Erdbeerpüree und Zitronensaft erhitzen. Zucker nach Geschmack hinzufügen. Die Rhabarberstücke im Erdbeersud bei milder Temperatur gerade eben gar ziehen lassen. Sie dürfen nicht zerfallen! In einem Sieb abgießen und beiseite stellen, dabei den Sud auffangen. Den Erdbeersud abwiegen und mit Gelierzucker 1:3 im Mischverhältnis, wie auf der Packung angegebenen, 3-5 Minuten kochen. Die Erdbeermarmelade* in ein Glas füllen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

Zitronenmascarponecreme

  • 100 g Mascarpone
  • fein abgeriebene Schale ½ Bio Zitrone
  • 1 El Zitronensaft
  • Zucker nach Geschmack
  • 100 g Schlagsahne

Mascarpone mit Zitronensaft und -schale, sowie Zucker nach Geschmack verrühren. Sahne steif schlagen. 2 gehäufte Esslöffel Schlagsahne beiseite stellen (für die Erdbeercreme). Die restliche Schlagsahne unter die Mascarponecreme heben. Die Creme in einen Spritzbeutel mit französischer Tülle füllen und bis zur Verwendung in den Kühlschrank legen.

Erdbeermascarponecreme

  • 80 g Erdbeermarmelade*  (siehe Pochierter Rhabarber ↑)
  • 100 g Mascarpone
  • 2 gehäufte El Schlagsahne (s. o.)

Erdbeermarmelade und Mascarpone miteinander verrühren. Schlagsahne unterheben. Creme in einen Spritzbeutel mit mittlerer Rundtülle füllen und bis zur Verwendung in den Kühlschrank legen.

Pistaziencreme

Pistazienpaste und Mascarpone miteinander verrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen (ein kleiner Plastikbeutel, von dem später die Spitze abgeschnitten wird, reicht auch).

Fertigstellung

  • selbstgemachte Erdbeermarmelade (s. o.)
  • Erdbeer-, Zitronen- und Pistazienmascarponecremes (s. o.)
  • Pochierter Rhabarber (s. o.)
  • 6-8 Erdbeeren in Scheiben
  • 1 El. grob gehackte Pistazien

Die Pistazientarte satt mit der restlichen Erdbeermarmelade bestreichen. Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber_0017Die verschiedenen Mascarponecremes wie auf dem Foto auf der Tarte verteilen. Ebenso den pochierten Rhabarber und die Erdbeeren. Zum Schluss mit gehackten Pistazien bestreuen.

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber_0025

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF-Rezeptansicht:  Achtung! Am 13.7.16 wurde das Rezept überarbeitet! Bitte anpassen wer es vorher schon gespeichert oder gedruckt hatte! Ich bitte um Entschuldigung!

*MaLu's-PDF-Rezept

 

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 13

Ich sag’s euch – ein echter Leckerbissen! Und wenn man sich beim Verkosten auch noch mit lieben Menschen im sonnendurchfluteten Gartenpavillon setzen kann, dann ist der „Sonntagsnachmittagskuchengenuss“ perfekt 😀 !

Tja, das mit der Sonne, das wird wohl über Pfingsten, zumindest hier oben bei uns, nicht so dolle :-/ . Dafür haben wir aber wirklich zwei richtig schöne Wochen hinter uns. Man soll ja auch dankbar sein, grummel …   Aber machen wir das Beste daraus! Kuchen backen und essen kann man schließlich auch (und sogar besonders gut) bei Regen und Wind.

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 6

Und vergesst nicht, ihr habt noch den Rest des Monats Zeit bei unserem Calendar of Ingredients mitzumachen! Aus den Zutaten Rhabarber – Mascarpone – Spargel könnt ihr euch nach Herzenlust ein tolles Rezept ausdenken und bei Claudia von Ofenkieker einreichen. Am Ende des Monats  werden dann in einer Zusammenfassung alle eingereichten Kreationen vorgestellt. Ihr könnt dabei sein! Also auf, auf und ran an den Herd 😀 !

Und hier könnt ihr euch noch einmal die Zusammenfassungen der letzten Monate anschauen:

Oder folgt unserer Facebook Seite des CoI. Übrigens braucht ihr keinen Blog, um mitzumachen! Schickt uns einfach eine Mail mit Foto und Rezept 🙂 .

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 7

Pistazientarte mit Erdbeeren & Rhabarber 10

Jetzt wünsche ich euch von Herzen ein wunderschönes langes Pfingstwochenende! Macht es euch schön!

Liebste Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

* Amazon Partnerlink

Das könnte dir auch gefallen

28 Kommentare

  • Antworten
    Manuela Taton
    14. Mai 2016 at 8:56

    Bonjour liebe Maren,

    ich freue mich immer so sehr wenn ich sehe dass es Post von Dir gibt. Und bin immer gespannt was du dieses mal gezaubert hast! Eine richtige Fantastik Tarte. Diese Idee von Michalak ist richtig toll weil man richtig kreativ werden kann. Mann kann immer neue Gesmackrichtungen endecken. Bravo! Ich würde gern ein Stück probieren….es fehlt nur noch dass man in den Schirm greifen kann….
    A tres bientot und liebe Grüße
    Manuela

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      20. Mai 2016 at 22:21

      Und ich freue mich immer über einen Kommentar von dir, liebe Manuela! ❤️
      Ja, Michalaks Fantastik liebe ich besonders. Wenn man die Reihe seiner Kreationen so sieht ist man wirklich fasziniert. Ich habe schon die nächste in Planung 😉.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Carolin Schumacher
    14. Mai 2016 at 9:26

    Unglaubliche Mühe und unglaublich schöne Bilder. So edel und anregend!

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      20. Mai 2016 at 22:22

      So viel Mühe macht die Tarte gar nicht Caroline, sie macht einfach nur Spaß und ist soo lecker.
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar ❤️
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Alissia
    14. Mai 2016 at 10:58

    Sieht unglaublich lecker und schön aus. LG Alissia

  • Antworten
    Eva
    14. Mai 2016 at 11:39

    Ein echtes Prunktstück, das du da gezaubert hast.Klingt absolut köstlich. Zu blöd, dass ich meine Küche gleich für ein paar Tage verlassen muss…
    Schöne Pfingsten und liebe Grüße,
    Eva

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      20. Mai 2016 at 22:24

      Danke schön, liebe Eva! Ich hoffe ihr hattet einen schönen Pfingsturlaub. Das Wetter war ja leider nicht so dolle. Da muss man den Backofen anwerfen 😉😉
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Millie20
    14. Mai 2016 at 16:32

    Liebe Malu,
    Du bist wirklich eine fantastische Backkünstlerin, diese Genauigkeit und dann die fotografische Präsentation, toll. Ich glaube Dir auf’s Wort, dass Deine Prunkstücke so gut sind wie sie aussehen. Also gut, der Mürbteig für die Pistazien-Tarte ist gemacht + wartet im Kühlschrank auf Morgen. Ich werde berichten, wie mein „Prunkstück“ ausfallen wird.
    Mit lieben Grüssen Millie20

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      20. Mai 2016 at 22:33

      Liebe Millie20,
      Inzwischen habe ich ja das Foto deines Prachtstücks erhalten. Ganz toll! Vielen lieben Dank dafür und für deinen lieben Kommentar. Da geht mir das Herz auf! ❤️
      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    merlanne
    14. Mai 2016 at 17:59

    Dieses Rezept macht deinem Blognamen alle Ehre: köstlich.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

  • Antworten
    ichmussbacken
    14. Mai 2016 at 21:07

    Liebe Maren, eine wundervolle Kreation! Ich glaube dir ja, dass die Mascarponecremes schnell zusammengerührt sind, aber alles in allem steckt da richtig viel Arbeit in dieser tollen Tarte! Die wird dir das regnerische Wochenende sicher versüßen 🙂 !
    Liebe Grüße, Eva

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      21. Mai 2016 at 22:45

      Ach, die Arbeit hält sich tatsächlich in Grenzen, Eva! Ich gebe zu, als ich das Rezept geschrieben habe, kam es mir auch irgendwie lang vor. Ist aber halb so schlimm! Ehrlich!
      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Sandra
    15. Mai 2016 at 7:41

    So ein fantastisches Rezept! Ich bin schwer begeistert was Du wieder für uns gezaubert hast!

    GlG Sandra

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      21. Mai 2016 at 22:44

      Sehr, sehr gerne, liebe Sandra! Es macht mir so viel Spaß, besonders wenn ich so nette Kommentare bekomme! <3

  • Antworten
    Claudia Lühmann
    16. Mai 2016 at 7:51

    Liebe Maren,

    herzlichen Dank für deinen Beitrag! Ich beneide dich ja heiß und innig um deine eckige Tarte-Form. Ich will mir schon so lange eine zulegen, aber immer muss erstmal was wichtigeres gekauft werden.
    Deine Tarte sieht jedenfalls absolut köstlich und wunderschön frühlingshaft in den Farben aus.

    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      21. Mai 2016 at 22:44

      Ja, so gehts mir auch manchmal Claudia! Immer sind andere Dinge wichtiger. Aber warte es ab, bald wirst du bestimmt eine finden 🙂

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Millie20
    16. Mai 2016 at 13:10

    Liebe Malu
    wie versproche wollte ich ein Bild in die nachgebackenen Galerie stellen, aber mein mail an maluskoestlichketen @gmx.de kommt als Failure zurück, was mache ich falsch?
    Mit liebem Gruss Millie20

  • Antworten
    Ute
    17. Mai 2016 at 19:17

    Liebe Maren,

    wieder mal wunderschön, ich beneide dich immer um deine tollen Ideen.
    Und ih bin mir sicher sie hat auch so lecker geschmeck, wie sie mega aussieht!

    Liebe Grüße

    Ute

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      21. Mai 2016 at 22:42

      Liebe Ute,
      das ausdenken oder adaptieren von Rezepten macht mir unwahrscheinlich viel Spaß! Die Tarte schmeckt wirklich fabelhaft.
      Ganz liebe Grüße an meine „Nachbäckerin“ 😉
      Maren

  • Antworten
    frauknusper
    20. Mai 2016 at 10:56

    Liebste Maren,
    Deine Tarte sieht einfach göttlich aus. Alleine die Kombination aus Erdbeeren, Rhabarber und Pistazien klingt so himmlisch, dass ich die Tarte am liebsten sofort naschen wollen würde und dann noch Deine Bilder. Einfach herrlich. 🙂
    Liebste Grüße
    Sarah

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      21. Mai 2016 at 22:41

      Wie lieb von dir, meine liebe Sarah! Dabei zauberst du doch auch immer so leckere Dinge, dass ich mich am liebsten jedes Mal ins Auto setzen möchte, um dich zu besuchen 😀 !

  • Antworten
    Ingrid
    20. Mai 2016 at 18:19

    Da hast du ja wieder etwas gezaubert! Ein wahrer Augenschmaus! 😍 Pistazienfrangipane finde ich sehr interessant, damit werde ich auch mal experimentieren.
    Liebe Grüße, Ingrid

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      21. Mai 2016 at 22:40

      Das solltest du unbedingt, Ingrid. Frangipane ist für sich ja schon lecker aber mit Pistazien …. mmmmhh!!

  • Antworten
    sueesss
    21. Mai 2016 at 0:39

    Hallo liebe Maren 🙂
    Ich mag Tulpe, Erdbeer, Pistazien… deine Tarte ist so wunderschön geworden und sicher Lecker!
    Ich fühle mich hier sooo Mega Wohl <3
    Liebe Grüsse,
    Queila

  • Hinterlasse mir einen Kommentar