Dessert/ Torte/ Weihnachten

Vanille – Heidelbeer Bûche de Noël

Alle Jahre wieder – inzwischen feiere ich das 5. Weihnachtsfest hier mit euch auf dem Blog. 2013 gerade mal mit einer Handvoll Lesern, ist es heute eine große Freude für mich, dass so viele von euch hier bei mir vorbeischauen, mich begleiten, Rezepte nachbacken und kommentieren. Ich danke euch von Herzen dafür <3 !

Vanille-Heidelbeer Bûche de Noël

Weiße Weihnachten in Schleswig-Holstein? Ein eher seltenes Spektakel. Ihr wisst, ich mache mir nichts aus Schnee, die Farbe Weiß hingegen liebe ich sehr wohl. Und wenn ich auch sonst meistens meine Torten & Co. vor dunklem Hintergrund fotografiere, so breche ich heute mit dieser Tradition und schwelge in Weiß, Gold und Silber. Eben so richtig schön festlich 🙂 .

Vanille-Heidelbeer Bûche de Noël

Bereits im letzten Jahr habe ich eine Bûche de Noël aka „Weihnachts Holzscheit“ zubereitet. Welche Tradition dahinter steckt könnt ihr hier nochmal nachlesen klick. Und nachdem ich damals eine schokoladige Bûche in traditioneller „Holzscheitoptik“ gebacken habe, wird es in diesem Jahr etwas moderner. Rechtzeitig zur Winterzeit kam nämlich das neue Buch BÛCHES* von Christophe Felder und Camille Lesecq auf den Markt, aus dem ich das heutige Rezept entliehen habe. Leider zunächst ausschließlich in französischer Sprache. Wer dessen mächtig ist sollte es sich aber nicht entgehen lassen. Es ist ein Genuss es durchzublättern und in den wunderbaren Fotos und Ideen zu schwelgen.

Vanille-Heidelbeer Bûche de Noël

Meine Wahl fiel, wie ihr seht, auf eine Vanille-Heidelbeer Bûche. Sie ist nicht gar zu kompliziert, wenn ich auch nicht glaube, dass sich so kurz vor Weihnachten noch einer von euch daran macht, sie nachzubacken. Aber vielleicht im nächsten Jahr? Oder einfach mal so? Wer sagt, dass man außerhalb von Weihnachten keine Bûches essen darf 😉 . Wir essen ja schließlich auch Biskuitrollen und nichts anderes ist so eine Bûche.

Vanille-Heidelbeer Bûche de NoëlGeschmacklich ist die Bûche gar nicht unbedingt weihnachtlich, wenngleich man dies problemlos mit etwas Zimt in der Heidelbeerfüllung hinkriegen könnte. Die Hauptrolle jedoch spielt die Vanille, weswegen echte Vanilleschoten beim Zubereiten unerlässlich sind. Sehr lecker auch der Teig, der in einer Kastenform gebacken wird und Olivenöl und Zitrone enthält, was ihn lecker aromatisch und saftig macht. Sehr edel die weiße Mirror glaze mit den zarten feinen Baiserstangen und den silbernen Zuckerperlen.

Vanille-Heidelbeer Bûche de Noël

 

Vanille-Heidelbeer Bûche de Noël 

von Christophe Felder & Camille Lesecq

verwendete Formen: Kastenform 24 cm * , Bûche Form* (25x9x7 cm), kleiner Bûche Einleger* (22x6x5 cm)

Am Vortag

Heidelbeer-Einlage

  • 300 g Heidelbeeren (ich habe TK Bio-Heidelbeeren verwendet)
  • 60 g Zucker
  • 4 g Pektin (ich habe meines hier gekauft klick)

Die Heidelbeeren mit der Hälfte des Zuckers zu Kompott kochen. Die andere Hälfte des Zuckers mit dem Pektin vermischen, etwas Wasser dazugeben und verrühren. In das Heidelbeerkompott gießen und unter Rühren 3-4 Minuten kochen. Das Kompott anschließend in die kleine Bûche Einleger Form (s.o.) füllen und im Kühlschrank erstarren lassen. Danach mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, einfrieren.

Biscuit Madeleine (kann auch gut einen Tag zuvor gebacken werden, dann lässt er sich leichter schneiden)

  • 50 g Butter
  • 2 Eier
  • 120 g Zucker
  • Abrieb einer Bio Zitrone
  • 25 g Milch
  • 5 g Zitronensaft
  • 75 g mildes Olivenöl
  • 125 g Mehl Type 405
  • 4 g Backpulver

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen, die Kastenform sorgfältig fetten. – Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Eier mit dem Zucker eine Minute kräftig verschlagen. Den Zitronenabrieb und die geschmolzene Butter untermixen. Anschließend die Milch, den Zitronensaft, und das Olivenöl einrühren. Mehl mit dem Backpulver vermischen, über die Masse sieben und vorsichtig einarbeiten. Den Teig in die vorbereitete Kastenform füllen und ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). Den Kuchen aus der Form stürzen und komplett abkühlen lassen. Wenn er tags zuvor gebacken wird, nach dem Abkühlen in Folie wickeln.

Vanillemousse

  • 4 Blätter Gelatine
  • 3 Eigelbe
  • 50 g Zucker (für meinem Geschmack etwas mehr)
  • 150 ml Vollmilch
  • 25 g Creme double (ich habe Sahne genommen)
  • 1 Vanilleschote
  • 8 g flüssiges Vanilleextrakt
  • 450 g Schlagsahne 35%

(Hinweis: Die Zutatenmengen der Vanillemousse oben habe ich um die Hälfte des Originalrezeptes erhöht, da meine Form etwas größer ist, als die im Buch angegebene)

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Eigelbe mit dem Zucker in einer Schüssel verrühren. Die Sahne mit der Creme double und  Vanilleschote und -mark aufkochen. Die heiße Sahne unter Rühren zur Eigelbmasse geben. Zurück in den Topf gießen und auf 82 bis höchstens 85 Grad erhitzen. Stetig Rühren! Danach durch ein Sieb in eine Schüssel gießen und die Gelatine darin auflösen. Das Vanilleextrakt hineinrühren und die Masse auf ca 25 Grad abkühlen lassen (Gelierzeitpunkt). Zwischendurch immer einmal durchrühren. Dann die Sahne cremig schlagen und unter die Vanillecreme ziehen.

Aufbau

Den Biscuit Madeleine in je zwei Schichten von 1 cm Dicke schneiden. Einen breiten Streifen in der Größe 8 x 24 cm, einen zweiten in der Größe 4 x 24 cm schneiden. – Etwa zwei Drittel der Vanillemousse in die Bûcheform füllen. Den gefrorene Heidelbeereinleger aus der Form lösen und in die Mousse drücken. Mit einer dünnen Schicht Vanillemousse bedecken. Dann den schmalen Biskuitstreifen mittig darüber auflegen und wiederum mit Vanillemousse bedecken. Zum Schluss den breiteren Biskuitstreifen auflegen und eventuelle Lücken seitlich mit Vanillemousse auffüllen. Die Form sollte jetzt plan gefüllt sein (kann sein, dass ein kleiner Rest Vanillemousse übrig bleibt). Alles mit Frischhaltefolie bedecken und zunächst im Kühlschrank erstarren lassen, anschließend über Nacht einfrieren.

Baiserstäbchen

  • 1 Eiweiß
  • 35 g Zucker
  • 35 g Puderzucker
  • 1 El. Kokosflocken

Den Backofen auf 90 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Eiweiß mit dem Zucker steifschlagen. Den Puderzucker darüber sieben und vorsichtig unterheben. Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit 5 mm Rundtülle füllen und dünne Streifen auf das Backpapier spritzen. Dabei die Tülle 1-2 cm über der Oberfläche halten und die Masse wie einen Faden auf das Backpapier legen. So werden die Stäbchen schön gleichmäßig und gerade. Anschließend mit Puderzucker und Kokosflocken bestreuen und bei 90 Grad ca. 2 Stunden im Backofen trocknen lassen. Vollständig abkühlen lassen und sehr vorsichtig mithilfe eines Messers oder Spachtels vom Papier lösen, da die Stäbchen äußerst fragil sind! In einer Blechdose trocken aufbewahren.

Weiße Spiegelglasur

  • 4 ½ Bl. (8 g) Gelatine
  • 55 ml Wasser
  • 110 g Zucker
  • 110 g Glucose*
  • 1 Vanilleschote (ich ½)
  • 75 g gesüßte Kondensmilch (z.B. ‚Milchmädchen‘)
  • 125 gehackte, weiße Kuvertüre
  • weiße Lebensmittelfarbe*

Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Wasser, Zucker, Vanille und Glucosesirup zum Kochen bringen. Vom Herd ziehen, die Vanilleschote entfernen und die Kondensmilch und die Gelatine kurz einrühren. Die gehackte Kuvertüre hinzufügen, einen Moment aufweichen lassen und die Glasur anschließend mit weißer Lebensmittelfarbe einfärben. Mit einem Stabmixer aufemuglieren, dabei möglichst keine Luftblasen einarbeiten! Die Oberfläche der Glasur mit Folie bedecken und über Nacht kaltstellen.

Am nächsten Tag die Spiegelglasur im Wasserbad erwärmen, so dass sie sich wieder verflüssigt. Wenn sie gut 35 Grad erreicht hat, die gefrorene Vanille Bûche aus der Silikonform lösen und auf zwei umgedrehte Gläser stellen, die auf einem Tablett, das überschüssige Glasur auffangen kann, platziert wurden. Die Bûche gleichmäßig mit der Glasur übergießen und diese ablaufen lassen bis sie erstarrt. Die Bûche auf einen Teller stellen, auftauen lassen und mit den Baiserstäbchen und den silbernen Zuckerperlen dekorieren. Sie muss mindestens 3 Stunden auftauen. Die Bûche hält gut abgedeckt bis zum nächsten Tag im Kühlschrank. Am schönsten finde ich es aber immer, sie taggleich zu servieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Vanille-Heidelbeer Bûche de Noël

Die zarten Baiserstangen sind eine kleine Herausforderung, die man aber problemlos meistern kann, wenn man sie gut abkühlen lässt und sie sehr vorsichtig mithilfe einer Palette oder eines Spachtels vom Backpapier löst. Ansonsten ist die Zubereitung der Bûche relativ einfach, so dass dem optischen, wie auch kulinarischem Genuss nichts im Wege stehen sollte.

Vanille-Heidelbeer Bûche de Noël

Ich verabschiede mich mit diesem Beitrag in die Weihnachtspause. In den nächsten Tagen spielt meine Familie die Hauptrolle. Ich freue mich, wie immer wahnsinnig auf die gemeinsame Zeit mit unseren Kindern und Enkeln. Erfreulich auch, dass Heiligabend auf einen Sonntag fällt. Da gibt es keinen Einkaufsstress mehr und man bekommt dadurch noch einen richtigen Festtag dazu und das eben auch für diejenigen, die sonst in Geschäften, beim Friseur und vielen anderen Firmen hätten arbeiten müssen (mich inklusive 😉 ). Dankbar sollten wir aber allen sein, die auch während der Festtage für uns da sind, beispielsweise im Krankenhaus <3 .

Vanille-Heidelbeer Bûche de Noël

Ihr Lieben, ich wünsche euch von Herzen ein unvergesslich schönes Weihnachtsfest  . Genießt die Zeit mit euren Lieblingsmenschen und mit eurer Familie. Schlemmt was das Zeug hält! Denkt jetzt nicht an Kalorien, sondern  freut euch an den kulinarischen Genüssen und nicht zuletzt, seid dankbar für alles was ihr habt, denn Dankbarkeit ist das Schönste überhaupt!

Fröhliche Weihnachten!

Eure MaLu ♥♥♥

 

 

Quelle: BÛCHES* – von Chr. Felder & C. Lesecq

*Affiliatelink /Werbelink   Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, kostet es euch keinen Cent mehr. Ich jedoch bekomme einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises als Provision. Mit diesem Miniverdienst aus der Werbung kann ich einen kleinen Teil meiner Unkosten für den Blog decken oder in neue Formen o. ä. investieren. Vielen Dank für eure Unterstützung ♥ !

Das könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

  • Antworten
    marliesgierls
    22. Dezember 2017 at 20:32

    Liebe Maren, sehr festlich kommt sie daher, Deine Kreation, dem Anlass angemessen und wie von Dir nicht anders zu erwarten. Die Kombination von Heidelbeer und Vanille mag ich besonders gerne, das ist also was richtig Leckeres, was im Gaumen zergeht, ich könnte davon träumen.
    Ich wünsche noch einmal schöne, besinnliche Feiertage im Kreise Deiner Lieben, lasst es Euch gut gehen!
    Herzliche Grüße, Marlies

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      29. Dezember 2017 at 22:27

      Vielen Dank, liebe Marlies! Das Weihnachtsfest war aufregend, schön und turbulent. Ich bin immer sehr glücklich wenn alle Kinder zu Besuch sind. Das kennst du sicher auch. Jetzt ist wieder Ruhe eingekehrt …muss ich mich erstmal wieder dran gewöhnen 😉 .
      Ich wünsche dir und deinen Lieben einen guten Rutsch ins neue Jahr!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Manuela
    22. Dezember 2017 at 22:20

    Bonjour Maren,
    na hast du doch die Buche geschafft 🙂 Sieht schön aus und ist bestimmt sehr lecker.
    Ich habe mich für die Buche mit Orangenblütenwassermousse und rote Johannisberre Einlage entschieden… ich bin gespannt.
    Bon Appetit et bon Noel
    Mataton

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      29. Dezember 2017 at 22:28

      Liebe Manuela,
      Ja, und diese Bûche war ja auch gar nicht so schwer. Wie war dein Weihnachtsfest und wie hat deine Bûche geschmeckt? Sicher superlecker!
      Ich wünsche dir alles liebe fürs neue Jahr!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Delicious dishes around my kitchen
    23. Dezember 2017 at 6:36

    Liebe Maren, eine tolle Kombination, ich mag Vanille mit Heidelbeere sehr gerne . Phantastisch, wie immer, wenn ich könnte, würde ich mir am liebsten gleich eine Scheibe davon stibitzen. Ich wünsche Dir eine wunderschöne Weihnacht im Kreise Deiner Familie und freue mich schon auf weitere tolle Kreationen von Dir 😉
    Herzliche Grüsse

    Simone

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      29. Dezember 2017 at 22:31

      Ganz herzlichen Dank, liebe Simone! Wie gern hätte ich dir ein Stück der Bûche serviert! Weihnachten war sehr schön, vor allem weil alle Kinder da waren. Jetzt wird’s wieder ruhiger und auch das ist schön.
      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Wally
    23. Dezember 2017 at 7:12

    Liebe Maren, seit gestern bewundere ich deine außergewöhnlichen Kreationen. Ich kann mich nicht erinnern, jemals Kuchen in dieser Form und Schönheit in irgendeiner Konditorei gesehen zu haben. Obwohl ich selbst sehr gerne backe, frage ich mich, ob ich die höhere Kunst des Backens jemals so stilvoll hinbekomme wie Du?

    Ich wünsche dir und deinen Lieben genussvolle und frohe Weihnachtsfeiertage.
    Herzliche Grüße
    Wally

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      29. Dezember 2017 at 22:33

      Liebe Wally, ich habe mich so sehr über deinen lieben Kommentar gefreut. So ein großes Lob motiviert doch sehr. Vielen, lieben Dank! Ich hoffe du wirst noch viele nachbackenswerte Rezepte bei mir finden.
      Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr
      Maren

  • Antworten
    Walther
    23. Dezember 2017 at 13:19

    Liebe Maren.
    Obwohl wir Dich nicht persönlich kennen, so haben wir dich doch sehr in unser Herz geschlossen. Du bist uns 365 mal lieber als das Christkind, denn von Dir wird man das ganze Jahr über beschenkt und ich finde es etwas traurig, nichts zurück geben zu können.
    Ein herzliches Dankeschön und frohe Weihnachten.
    Walther

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      29. Dezember 2017 at 22:35

      Lieber Walther,
      Ich finde du gibst mir eine Menge zurück, denn deine zauberhaften Kommentare zaubern immer wieder ein Lächeln in mein Gesicht. Ich danke dir von Herzen dafür und wünsche dir/euch ein wunderschönes neues Jahr!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    teuferl
    23. Dezember 2017 at 18:29

    Hallo Maren ! Eine Augenweide wie alle deine Beiträge. Frohe Weihnachten wünsche ich 🤶🤶🤶 lg Barbara

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      29. Dezember 2017 at 22:36

      Dankeschön, liebe Barbara! Ja, Weihnachten war sehr schön. Ich hoffe bei dir auch. Nun steht uns der Jahreswechsel bevor und dann geht’s auf ein Neues! 😉
      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Ute
    24. Dezember 2017 at 10:52

    Liebe Maren,

    was für eine wunderbar festliche Bûche!

    Ich wünsche dir und deinen lieben auch ein schönes besinnliches Weihnachtsfest und freue mich schon auf ein leckeres neues Jahr!!

    Liebe Grüße Ute

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      29. Dezember 2017 at 22:40

      Vielen Dank für deine Wünsche, liebste Ute! Wir haben das Weihnachtsfest genossen, auch wenn eine Grippe meinen Mann im Griff hatte. Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein tolles 2018!
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Eva
    27. Dezember 2017 at 12:44

    Liebe Maren,
    Was für ein himmlischer Bûche! Davon hätte ich nur zu gern gekostet. Ich hoffe, du hattest eine wunderschöne Zeit mit deiner Familie.
    Ganz liebe Grüße,
    Eva

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      29. Dezember 2017 at 22:42

      Liebe Eva,
      Ich hätte dir sehr gern ein Stück der Bûche angeschnitten. 😊Das Weihnachtsfest war sehr schön, denn die Stunden mit den Kindern und der Familie bedeuten mir viel.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    sweetbakingstories
    31. Dezember 2017 at 10:12

    Liebe Maren, deine Bûche sieht wieder einmal traumhaft aus. Vor meinem inneren Auge sehe ich sie bereits als Hemispheren vor mir😉😅 Mal schauen wann ich Zeit habe dieses Rezept nachzubacken. Ich möchte dir auf diesem Wege noch einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen und wünsche dir und deiner Familie viel Glück, Freude, Gesundheit und Zufriedenheit. Ich freue mich auf viele weitere schmackhafte Beiträge in 2018 auf deinem Blog. Liebe Grüße Stefanie

    • Antworten
      MaLu's Köstlichkeiten
      2. Januar 2018 at 6:58

      Das ist aber lieb, Stefanie! Vielen, vielen Dank! ❤️ Ich freue mich immer, von dir zu hören. Auch dir ein fröhliches und genussreiches neues Jahr! 🍀
      Herzliche Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar