Torte

Zitrustorte „Yuzu“ & unser Trip nach Rom

Heute habe ich eine ganz besondere Torte für euch. Kennt ihr Yuzu Früchte? Sie sehen ein bisschen wie große Mandarinen aus, den Geschmack könnte man mit einer Mischung aus Zitrone, Pampelmuse und Mandarine beschreiben, obwohl er doch noch irgendwie komplexer ist. Ich gebe zu, dass ich erst auf Yuzu aufmerksam geworden bin, seit ich mich mit feiner Pâtisserie beschäftige. Immer wieder las ich von dem außergewöhnlichen Zitrusaroma dieser hauptsächlich im chinesischen Raum angebauten Früchte, die wegen des feinen Aromas sogar zur Parfumherstellung verwendet werden.

Zitrustorte "Yuzu"

Später habe ich dann in verschiedenen Pâtisserien jede Gelegenheit wahrgenommen, Törtchen mit Yuzu zu probieren. Köstlich kann ich euch sagen! Ich liebe dieses feine Aroma. Leider, leider liefern die einzelnen Früchte nur wenig Saft (er enthält das 3fache an Vitamin C von Zitronen) und viele, viele Kerne. Das ist wohl der Grund, weshalb der Saft sehr teuer ist und frische Früchte hier superschwer zu beschaffen sind. In Asialäden bekommt man manchmal pasteurisierten Yuzusaft¹  in Flaschen. Ich habe mir aber sagen lassen, dass der Geschmack dadurch leicht verändert ist. Für diese (und kommende Backprojekte) habe ich mir 500 ml Yuzupüree von Ponthier¹ geleistet. Da ich für diese Torte nur knapp 100 g Saft benötigte, habe ich den Rest vakuumiert eingeschweißt, so dass ich ihn immer wieder portionsweise der Kühlung entnehmen kann.  ( ¹= Werbelinks, s.u.)Zitrustorte "Yuzu"
Nun müsst ihr euch natürlich nicht in Unkosten stürzen, nur um diese Torte zu backen!! Wer die Ausgabe scheut, was ich echt verstehen kann, der kann den Yuzusaft entweder durch Zitronensaft oder besser aus einer kreativen Mischung aus Pampelmuse, Mandarine, Limette und/oder Zitrone selber komponieren. Für die, die aber genauso neugierig und backverrückt sind wie ich, habe ich oben eine Bezugsquelle verlinkt. Kleiner Tipp: Ich habe ‚mein‘ Yuzupüree recht günstig in einem Metro Markt in Hamburg bekommen. Da braucht man allerdings einen Gewerbeschein. Wer sonst noch Tipps hat – immer her damit 😉 !
Zitrustorte "Yuzu"
Nun wollen wir doch mal die Torte anschneiden 🙂 . Ich dachte zu so einer exotischen Frucht, da passt Kokos doch gut. Also habe ich zu der Fruchtschicht aus karamellisierten Apfelwürfelchen, die mit Yuzusaft abgelöscht wurden, eine sahnige Kokos-Pannacottaschicht kombiniert. Diese wird von aromatischer Yuzumousse umhüllt und von einem saftigen Zitronenteig getragen, den ihr bereits von der tollen Vanillebûche kennt.

Zitrustorte "Yuzu"
Auch bei dieser Yuzu Torte habe ich mich, wie schon bei der Fraisier von vor vier Wochen, für grünen Mikrowellenbiskuit entschieden. Zusammen mit Mirror glaze, Schokoladenelementen und etwas Glitzer und Blümchen sorgt er für einen feinen Auftritt dieser besonderen Köstlichkeit.
Zitrustorte "Yuzu"

Zitrustorte „Yuzu“

Das Rezept enthält Werbelinks*¹

Die Torte hat einen Durchmesser von 18 cm
Verwendete Materialien: Silikonform ‚Universo‘*, Silikonform ‚Tortaflex‘ 16 cm ∅*, Springform 18 cm ∅

Apfel-Yuzu Schicht 

  • 180 g Apfelwürfel 0,5 cm (Granny Smith)
  • 90 g Zucker
  • 40 g Yuzupüree¹ / alternativ ein Mix aus  Zitronen/Limetten-, Grapefruit- u. Mandarinensaft
  • 1 g Agar Agar + 1 Teel. Zucker
  • 1 Blatt Gelatine

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zucker in einem Topf auf mittlerer Hitze goldbraun karamellisieren. Den Topf vom Herd ziehen und die Apfelwürfel darin wenden. Sogleich das Yuzupüree hinzufügen. Möglicherweise verklumpt das Karamell zunächst. Einfach weiter alles auf kleiner Hitze verrühren bis sich das Karamell wieder verflüssigt. Agar Agar Pulver mit dem Zucker vermischen und zum Apfelkaramell geben. 2 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd ziehen und die Gelatine in der Fruchtmasse auflösen. Diese in eine Silikonform oder eine entsprechende Form mit 16 cm Durchmesser gießen, abkühlen lassen und kurz einfrieren. Wenn die Schicht fest geworden ist, kann die Kokos Pannacotta zubereitet werden. 

Kokos Pannacotta

  • 130 g Kokosmilch
  • 30 g Zucker
  • Vanille
  • 2 Bl. Gelatine
  • 65 g Mascarpone

Die Gelatine einweichen. Die Kokosmilch mit dem Zucker und der Vanille kurz aufkochen lassen. Die Gelatine darin auflösen und die Mascarpone gleichmäßig unterrühren. Die Pannacotta auf der Apfel-Yuzu Schicht verteilen und die Form am besten über Nacht einfrieren.

 

Zitronenteig (adpt. C. Felder) 

  • 25 g Butter, geschmolzen
  • 1 Ei
  • Abrieb 1 Bio Zitrone
  • 10 g Kokosmilch
  • 40 g Sonnenblumenöl
  • 50 g Mehl
  • 10 g Kokosflocken
  • 2 g Backpulver

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen, eine Springform mit 18 cm Durchmesser fetten. – Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Das Ei  mit dem Zucker kräftig verschlagen. Den Zitronenabrieb und die geschmolzene Butter untermixen. Anschließend die Kokosmilch und das Ol einrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, über die Masse sieben und vorsichtig einarbeiten. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und ca. 15-20 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). Den Kuchen aus der Form stürzen und komplett abkühlen lassen.

Yuzu Mousse

  • 100 g Vollmilch
  • 80 g Sahne
  • Dünn abgeschälte Schale ½ Bio Zitrone
  • 4 Eigelbe
  • 60 g Zucker
  • 50 g Yuzupüree¹ / alternativ s.o.
  • 4 Blätter Gelatine
  • 200 g Schlagsahne

Gelatine einweichen. Milch und Sahne zusammen mit der Zitronenschale zum Kochen bringen. Eigelbe und Zucker in einer Schüssel verschlagen. Die Zitronenschale entfernen und die heiße Sahnemilch unter stetigem Rühren in  die Eigelbmasse gießen. Alles durch ein Sieb zurück in den Topf gießen und bei mittlerer Hitze und unter Rühren auf höchstens 82 Grad bringen. Dann sogleich den Topf vom Herd ziehen  und  die Gelatine  in der Creme auflösen. Nach und nach das Yuzupüree einrühren. Die Creme auf ca. 30 Grad abkühlen lassen. Die Sahne cremig schlagen und nach und nach unterheben.

Aufbau

Aus dem Zitronenteig einen Kreis von 16 cm Durchmesser ausstechen. Sollte der Kuchen zu sehr aufgegangen sein, kann er noch etwas mit einem scharfen Messer begradigt werden. Etwa die Hälfte der Yuzumousse in die ‚Universo‘ Form füllen. Die eingefrorenen Frucht-Pannacotta Schicht aus der Silikonform nehmen und mit der Yuzu-Apfelschicht waagerecht nach unten in die Mousse drücken. Mit einer Schicht Creme bedecken und dann den Zitronenteig auflegen. Ränder mit Yuzumousse aufüllen. Die Torte mit Folie bedecken und über Nacht einfrieren.

Mirror glaze

  • 5 Blätter Gelatine
  • 125 g Glucosesirup*
  • 63 g Wasser
  • 125 g Zucker
  • 83 g gezuckerte Kondensmilch, z.B. „Milchmädchen“
  • 125 g weiße Kuvertüre
  • gelbe Lebensmittelfarbe (ich verwende Gelfarben)

Die  Gelatine in  eiskaltem Wasser einweichen. Glucosesirup, Wasser und Zucker in einem Kochtopf zum Kochen bringen ( gut 100 Grad). Dann den Topf von der Platte ziehen und unter Rühren zunächst die gesüßte Kondensmilch hinzufügen, dann die Gelatine darin auflösen lassen und sogleich die weiße Kuvertüre dazugeben. Eine Minute warten, dann wieder Rühren, bis keine Klümpchen von der Kuvertüre mehr vorhanden sind. Nun die Lebensmittelfarbe einrühren. Die Masse mit dem Stabmixer durchgemixen, dabei möglichst keine Luftblasen zu erzeugen! Die Glasur anschließend durch ein Sieb gießen, um sicher letzte Klümpchen zu entfernen. Die Oberfläche des Mirror Glaze mit Frischhaltefolie bedecken und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Fertigstellung & Garnitur

  • Kokosraspeln
  • weiße Schokoladenscheiben und -spiralen mit Perlglanzpuder*
  • grüner Mikrowellen-Biskuit nach dem Rezept von Vanilletanz

Die Mirror glaze in der Mikrowelle oder im Wasserbad auf ca. 40 Grad erwärmen damit sie sich verflüssigt. Wieder auf ca. 35 Grad herunterkühlen lassen. Dann die gefrorene Torte aus der Silikonform nehmen und auf ein Rost oder ein umgedrehtes Schälchen stellen, das auf einem Tablett, das die überschüssige Glasur auffangen kann, platziert wurde. 32 Grad ist, meiner Meinung nach, die beste Temperatur, um die Torte mit der Mirror glaze zu übergießen. Dabei die Torte zügig und gleichmäßig mit der Glasur bedecken und nicht nochmal absetzen. Durch die Kälte der Oberfläche wird sie sehr schnell fest. Tropfen am unteren Rand mit einer kleinen Palette entfernen. Die Torte vorsichtig in eine Hand nehmen (nicht gegen die Glasur kommen!) und mit der anderen Hand Kokosraspeln rund um den unteren Rand verteilen. Die Torte auf eine Platte stellen, auftauen lassen und mit Schokoladendeko und Microwellenbiskuit oder eben nach eigenem Geschmack dekorieren. Die Torte braucht je nach Raumtemperatur ca. 3-4 Stunden zum Auftauen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Rezeptdruck Zitrustorte Yuzu

Zitrustorte "Yuzu"Apropos Zitrusfrüchte: In der vergangenen Woche feierten mein Mann und ich unseren 10. Hochzeitstag . Zu diesem Anlass haben wir uns eine kleine Reise ins Land wo die Zitronen blühen gegönnt. Ja, wir waren mal eben in Italien, genauer gesagt in Rom. Etwas besseres hätte uns nicht einfallen können! Es war einfach traumhaft!! Okay, es war auch mörderheiß (wer ist schon so verrückt und fährt im Juli nach Rom 😀 !?! ) Aber wir haben nun mal in diesem Monat Hochzeit gefeiert und da mussten wir da eben durch 😉 .

Zitrustorte "Yuzu"
Ich war bisher nur mal einen Tag in Rom gewesen und so standen natürlich allerhand Sehenswürdigkeiten auf dem Plan. Aber wir haben uns keinen Stress gemacht, sondern haben immer wieder kleine Pausen mit leckerem Essen, kräftigem Cafè Espresso und viel, viel Trinken eingelegt. In den Termen di Caracalla haben wir uns La Traviata von Verdi Open air angeschaut. Ein echtes Erlebnis, genauso wie die vatikanischen Museen, das Pantheon und, und, und … unsere Unterkunft 😉 …Zitrustorte "Yuzu"
Gewohnt haben wir in der Villa Laetitia, einer echten römischen Villa, von der wir erst vor Ort erfuhren, dass sie Anna Fendi (ihr kennt sicher das Modehaus Fendi) gehört. Diese Villa ist so wunderschön, dass es uns den Atem geraubt hat. Die Einrichtung war so fein und gediegen, da zeigt sich der Stil der Madame Fendi, die wir während unseres Früchstücks beim Gestalten eines Buffets im Atrium beobachten konnten. In der Villa befindet sich auch die Enoteca la Torre, ein Sternerestaurant, von dem wir aber vorher gar nichts wussten. Am Abend unserer Ankunft baten wir unbekümmert um eine Reservierung im Restaurant, weil wir nicht noch einmal in die Stadt laufen wollten. Völlig unvorbereitet trafen wir also auf die feine Welt der Sterne 😀 . Haha, mit Jeans und T-Shirt mischten wir uns nun unter die in feine Abendgarderobe gekleideten Gäste. Im ersten Moment hätte ich mir einen Gang graben oder mich am liebsten einfach auflösen mögen 🙁 !  Aber dann haben wir uns gesagt: Ist doch egal! Wir genießen das jetzt und dies soll unser Hochzeitstagessen sein. Und es war köstlich, sag ich euch! Wir wurden fürstlich verwöhnt (fürstlich war dann auch die Rechnung 😀 ) – es war ein echtes Erlebnis, so wie auch der Rest unseres schönen Kurzurlaubs.Zitrustorte "Yuzu"
Nun wünsche ich euch allen noch einen supertollen Sonntag, eine schöne Woche und viel Spaß beim Nachbacken!

Herzlichst eure MaLu ♥♥♥

 

*Affiliatelink: Beim Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis bleibt  aber gleich.

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nicht.

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten
    Eva
    8. Juli 2018 at 9:02

    Mmmh, da ist dir ein feines Törtchen gelungen 🙂 ! Ich habe von Yuzu schon oft gehört, es aber noch nie gegessen. Es klingt mega-lecker 🙂 !
    Die Deko deiner Torte ist umwerfend. Bei dir kann man mitverfolgen, wie du dich immer mehr steigerst und dazu lernst. Ob fruchtig oder mit Schokolade und Karamell und Erdnüssen, du komponierst immer wieder neu, und immer kommt was Neues, Spannendes raus! Und es sieht immer noch toller und professioneller aus 🙂 !
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    PS – Euer Dinner im Luxusrestaurant, das stelle ich mir sehr lustig vor, mit Jeans und Shirt 🙂 ! Ein ganz besonderes Erlebnis. Da hilft nur Drüberstehen!

    • Antworten
      MaLu
      14. Juli 2018 at 16:06

      Liebe Eva,
      Wahrscheinlich ich Yuzu wegen deiner Unverträglichkeit auch gar nicht unbedingt Thema bei dir. Aber ich danke dir für deine lieben Worte. Ja, man lernt natürlich mit den Jahren immer dazu, aber die Zweifel an den Fähigkeiten sind nach wie vor da, aber das kennst du ja auch. Da das alles aber für mich auch immer tolle Backexperimente sind, macht es auch nichts, wenn mal was nicht klappt.

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke dir liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    Susie
    9. Juli 2018 at 4:11

    Hallo,
    diese Torte sieht fantastisch aus und schmeckt auch bestimmt so. Selber habe ich schon einmal eine Torte mit Yuzu-Saft gebacken. Den kann man im Internet bestellen. Mit dem fertigen Mirrorglaze habe ich leider keine guten Erfahrungen gemacht. Bei mir hat es nicht funktioniert und ich weiß nicht warum. Daher stelle ich die Flüssigkeit für Mirro Glaze lieber selber her. Die Kombination von Yuzu-Saft in einer Torte verarbeitet mit firschen Himbeeren , ist auch zu empfehlen. Sehr erfrischend.
    Du kreierst wirklich ganz tolle, außergwöhnliche und fantastische Leckereien. Hut ab !
    Liebe Grüße von Susie

    • Antworten
      MaLu
      14. Juli 2018 at 16:02

      Liebe Susie,
      Fertigen Mirror glaze habe ich noch nie verwendet. Aber ich hab es schon gesehen, dass es ihn gibt. Ich finde, die Zubereitung ist doch gar nicht aufwändig. Da braucht man ihn wirklich nicht kaufen. Yuzu mit Himbeeren stelle ich mir auch sehr lecker vor. Ich hab ja noch Vorrat im Tiefkühler 😉.

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Gertrud Willam
    9. Juli 2018 at 7:17

    Guten Morgen Malu,
    ich hab´ zwar wegen unserer vielen Geburtstage einen wahren Backmarathon hinter mir, aber da läuft mir jetzt doch gerade schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Ich habe von meinem Bruder mal verschiedene Fruchtpürees von Boiron bekommen, u.a. Yuzu. Jetzt habe ich eine wundervolle Verwendung dafür, zumal ich diese Art von Torten so sehr liebe 🙂
    Und die Deko – wieder so wunderschön.
    Deine Geschichte dazu lese ich mir am Abend in Ruhe durch. Jetzt im Büro sollte ich mich der Arbeit widmen :-)). Und wie ich mich kenne, werde ich am Abend dann auch schon mit der Füllung beginnen 🙂

    Ich wünsche dir eine gute Woche und sonnige Grüße aus Österreich.
    Gertrud

    • Antworten
      MaLu
      14. Juli 2018 at 15:59

      Liebe Gertrud,
      Ich gehöre wirklich mittlerweile zu deinen Bewunderern. Es ist schier unglaublich wie produktiv du bist und vor allem welch wunderschöne und perfekte Kreationen du herstellst.
      Umso mehr freue ich mich, dass ich dich mit meinen Rezepten nach wie vor begeistern kann.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Steffi
    9. Juli 2018 at 8:50

    Liebe Maren,
    die Torte ist ja der Wahnsinn! Und dann auch noch so schöne Bilder…ich zähle mich auf jeden Fall auch zu den Backverrückten und habe auch schon öfters mal mit dem Gedanken gespielt eine Torte mit Yuzu zu backen. Mit Deinem super Rezept bleibt mir quasi nichts anderes mehr übrig als es auch zu versuchen 😀
    Liebe Grüße,
    Steffi

    • Antworten
      MaLu
      14. Juli 2018 at 15:57

      Liebe Steffi,
      Dann kannst du ja nachvollziehen, dass ich alles darangesetzt habe an Yuzu zu kommen 😄. Ich würde mich echt freuen, wenn du die Torte nachbackst.
      Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Maren

  • Antworten
    Stephen
    18. August 2018 at 19:57

    Maren

    Ich glaube diese Torte weirdmeine nächste von Ihre Rezepte dass ich probieren werde. Yuzu and Zitrone sind toll. Nach meine Zumbo Blackcurrant Hedgehogs, ich glaube ein bisschen Crunch ist eine schöne Zutat mit Etremets – ich denke nach was geht mit Zitrone weil dich glaube das Caramel Geschmack von Praline wird ein bisschen zu stark sein.

    Alles Beste

    Stephen

    • Antworten
      MaLu
      19. August 2018 at 21:42

      Das würde mich sehr freuen, Stephen! Ja, etwas Crunch würde gut passen. Ich bin gespannt … 🙂

      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar