Petit Fours/ Törtchen

Schokoladen Financiers – Tout chocolat

Nomen est omen! Hier kommt eine Schokogranate vom Feinsten 😉 ! Nicht umsonst heißen diese Küchlein: Schokoladen Financiers „Tout chocolat“, frei übersetzt:  Alles aus Schokolade.

Financiers - Tout chocolat

Nachdem es hier im Sommer rezeptmäßig eher fruchtig zugegangen ist, verspürte ich nun auf einmal eine unbändige Lust auf Schokolade. Nichts allzu Aufwändiges sollte es sein, dafür aber so richtig schön schokoladig. An einem der ersten regnerischen Spätsommertage blätterte ich in meinen Backbüchern und wurde spontan in dem Buch L’école de la Pâtisserie¹ fündig: Financiers Tout chocolat … das klang perfekt 🙂 !

Schokoladen Financiers - Tout chocolat

In den Bloganfängen 2013 habe ich bereits Feine Schokoladenfinanciers gebacken. Auch die sind richtig lecker! Diese hier aber sind noch ein bisschen schokoladiger 🙂 . Financiers sind feine Küchlein, die ausschließlich mit Eiweiß gebacken werden und sich deshalb auch gut zur Eiweißverwertung eignen. Typisch auch die (oft gebräunte) geschmolzene Butter. Sie sind sehr saftig und fein und kommen üblicherweise in der typischen Barrenform daher.Schokoladen Financiers - Tout chocolat

Die „Kehrseite“ dieser saftigen Financierküchlein bildet eine cremig feine Schokoladen Ganache, die dann noch einmal mit Schokolade überzogen und dekoriert wurde. Wie gesagt: Eben „tout chocolat“  😉 ! Man füllt die Ganache einfach in die zuvor verwendete Form und legt die fertig gebackenen Financiers „kopfüber“ in die Schokoladen Ganache. Kurz einfrieren – fertig ist das feine Küchlein.

Schokoladen Financiers – Tout chocolat

Mit ¹ markierte Links sind Werbelinks

Zutaten für 10 Financiers

Verwendete Formen:  Financiers Silikonbackformen¹

Schokoladenteig

  • 130 g Puderzucker
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 20 g dunkler Backkakao
  • 2 Teel. Honig
  • 135 g Eiweiß
  • 30 g Mehl
  • 1 Prise Backpulver
  • 70 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitz vorheizen. Die Butter schmelzen. Puderzucker, gemahlene Mandeln, Kakao und Honig in eine Schüssel geben. Dann die Hälfte des (ungeschlagenen) Eiweißes hinzufügen und mit einem Schneebesen von Hand verrühren. Danach die zweite Hälfte Eiweiß ebenfalls unterrühren. Zum Schluss das mit dem Backpulver vermischte Mehl und die geschmolzene Butter einrühren. Den Teig auf 10 Mulden der Silikonform verteilen (am saubersten gelingt dies wenn man den Teig vorher in einen Spritzbeutel füllt) und im heißen Backofen 10-13 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Die Form gründlich reinigen und anschließend die Ganache zubereiten.

Schokoladenganache

  • 150 g hochwertige dunkle Kuvertüre 70% (ich habe Callebaut¹ verwendet)
  • 150 ml flüssige Sahne

Die Sahne in einem Topf zum Kochen bringen. Die Kuvertüre ggf. hacken (wenn keine Callets verwendet werden) und mit der heißen Sahne übergießen.  Eine Minute warten und dann mit einem Gummischaber langsam und sorgfältig verrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und wiederum auf 10 Mulden der Financiers Silikonform verteilen. Kurz die Form etwas auf dem Untergrund klopfen, damit sich die Ganache schön verteilt und keine Luftblasen entstehen. Anschließend die Financiers „über Kopf“ auf die Ganache auflegen. Abdecken und mindestens eine Stunde einfrieren.

Schokoladenüberzug

  • 300 g dunkle Kuvertüre (70 %)
    oder
  • fertige Schokoladenkuvertüre zum Überziehen von Kuchen
  • 50 g weiße Kuvertüre für die Deko
  • Knusperperlen¹

Die Kuvertüre temperieren (ein schönes Tutorial dazu findet man hier KLICK). Alternativ den fertigen Schokoladenüberzug nach Anleitung erwärmen. Die gefrorenen Financiers aus der Form lösen, auf eine Pralinengabel oder ein ähnliches Gerät spießen und „kopfüber“ bis zum Rand der Ganache in die flüssige Kuvertüre tauchen. Beim Herausheben zu Seite kippen, die Kuvertüre abfließen lassen und mit einer kurzen Bewegung mit dem Finger abstreifen. Auf einem Teller abstellen. Eventuell muss die Kuvertüre zwischendurch einmal nachgewärmt werden. – Ist die Glasur getrocknet kann die weiße Kuvertüre geschmolzen werden und in eine kleine spitze Papiertüte gefüllt werden (Anleitung hier KLICK ) . Ein winziges Loch in die befüllte Tüte schneiden und in schnellen Bewegungen Streifen auf die Financiers spritzen. Mit Knusperkugeln dekorieren. Die Küchlein langsam an einem kühlen Ort auftauen lassen und zimmerwarm servieren. Sie halten sich in einem gut verschlossenen Behälter problemlos einige Tage saftig frisch.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Schaokoladen Financiers - Tout chocolat Rezeptdruck

 

Schokoladen Financiers - Tout chocolat

Meine Financiers habe ich über Nacht einfrieren müssen, da ich mit meinem Zeitmanagement mal wieder im Clinch war 😉 . War nicht so schlimm, doch sie brauchten halt länger zum Auftauen. Das sieht man noch ein bisschen auf den Fotos.  – Zum Servieren sollte man sie sich aber unbedingt auf Raumtemperatur aufwärmen lassen. Dann nämlich schmecken sie sooo hammerschokoladig wie eine große Praline und sind deshalb prädestiniert für echte Chocoholics, wie zum Beispiel meinen Mann und seine Schwester, die sich beide daran gütlich taten 😉 .

An diesem Wochenende folgen wir nun einer kulinarischen Einladung, auf die wir uns schon sehr freuen. Aber davon ein anderes Mal mehr … 🙂

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für all eure lieben Glückwünsche zum 5. Bloggeburtstag. Jeder einzelne hat mein Herz gewärmt ♥ .

DANKE !

Eure Malu ♥♥♥

 

Quelle: L’école de la Pâtisserie¹ – Le Cordon bleu

¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten
    Marianne
    9. September 2018 at 13:29

    Liebe Maren,

    Erstens nachträglich herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstagsblog…Ich habe leider nur kurz rein geschaut und natürlich diese Meisterwerk von Holundertorte bewundert….Kommentar habe ich keinen hinterlassen…Aber ich sage dir jetzt: ich gratuliere dir für dein Können, deine wahnsinnige Entwicklung im Lauf diesen Jahren…für dein Fleiss und Geduld…für all diese schöne Rezepten und Ideen… für deine Hilfsbereitschaft zu deinen Leser wenn sie alles vermasseln…Für dein Talent zu schreiben und nicht nur zu kreiiren…Wenn ich deine Beiträge lese, habe ich das Gefühl dass du vor mir sitzt und erzählts …und alles kommt vom Herzen….und mit Liebe zu jedem kleinen Detail….Und auch wenn ich micht zur Zeit viel backe, bleibe ich deine treue Bewunderin!!!!
    Das heutige Rezept ist auch ein Knaller! Man hat auch immer Eiweißreste noch dazu , so dass es gleich einer Einladung gleicht…Es ist eh Zeit wiedee für Schokolade!!!!!!
    Vielleicht schaffe ich wider zu backen, jetzt dass erst die Hochzeit meiner Tochter vorbei ist…Es war aber wunderschön, trotz der Vorbereitungsstreß…
    Dir noch einen gemütlichen, schokoladigen Sonntag….hoffentlich nascht dein Mann dir nicht alles weg …hi…hi hi…
    Marianne

    • Antworten
      MaLu
      14. September 2018 at 18:48

      Liebste Marianne,
      danke für deine lieben Worte, die mir wirklich zu Herzen gehen! Und auch ich möchte dir gratulieren zu der Hochzeit deiner Tochter. Eine aufregende und sicher auch stressige Zeit. Aber auch sooo schön und emotional! Hach, ich mag mir gar nicht vorstellen, wie aufgeregt ich wäre. Da würde ich garantiert auch keine Blogs mehr lesen oder backen, hihi.
      Ich wünsche dir, dass du langsam wieder zur Ruhe kommst und die stressige Zeit einmal weniger wird.
      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Renate Loock
    9. September 2018 at 13:48

    Liebe Maren, das Küchlein war nicht nur perfekt, auch sehr leeeeecker. Zu unserer Freude kamen wir in den Genuss Deiner Köstlichkeit! DANKE! Liebe Grüße Jürgen und Renate

    • Antworten
      MaLu
      14. September 2018 at 18:45

      Danke, liebe Freundin! Das mache ich doch gerne, schließlich seid ihr doch meine Vorkoster und Kritiker 😉 .

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Petra Krings
    9. September 2018 at 16:14

    Was für ein schönes Rezept wieder liebste Maren, ich freue mich darauf sie nach zu basteln 🙂 Dir einen sonnig schönen Nachmittag und Abend, liebe Grüße von Petra

    • Antworten
      Petra Krings
      14. September 2018 at 16:48

      Ich habe diese Leckerchen heute versucht nachzubasteln…….leider ist es mir nicht so gut gelungen, wie bekommt man die samt Ganache aus der Form ? Sicher hab ich mich nur blöd angestellt 🙂 Aber lecker sind sie auch wenn sie nicht so hübsch ausschauen 🙂

      • Antworten
        MaLu
        14. September 2018 at 18:44

        Du hast dich ganz sicher nicht blöd angestellt, Petra! Du hast sie aber doch eingefroren, oder? Wie lange waren die fertigen Küchlein im Gefrierschrank? Wenn sie gut durchgefroren sind lassen sie sich eigentlich tadellos aus der Form herausnehmen. Das ist er einzige Grund, den ich mir vorstellen könnte. Oder sollte ich das Rezept anpassen und die Einfrierzeit verlängern?? Ich habe mich nach dem Original gerichtet, hatte meine aber, wie gesagt, über Nacht eingefroren, so dass sie knallhart waren 😉 und supergut aus der Form kamen. Gib mir gern Bescheid!
        Liebe Grüße Maren

        • Antworten
          Petra Krings
          14. September 2018 at 20:20

          Ich denke es liegt an der Form…….hab eine aus Metall?!? Im Frost waren sie mindestens 2 h…….. mit einer Silkonform sollte es besser gehen denke ich 🙂 Irgendwann probiere ich es nochmal 🙂 Lecker sind sie sllemal……sehr sehr sehr 🙂

          • MaLu
            14. September 2018 at 20:33

            Oh ja! Das ist der Grund! Die Silikonformen sind ja so biegsam, dass man die Törtchen daraus gut entformen kann. Außerdem lassen sie besser los. Wenn du auch keine Silikon-Barrenform hast, dann nimm doch vielleicht eine runde oder einfach eine die du da hast. Aber Hauptsache sie haben euch geschmeckt 🙂 !

  • Antworten
    Eva
    9. September 2018 at 17:04

    Liebe Maren,
    mir geht es wie dir. Der Sommer ist mehr oder weniger vorbei, es ist endlich wieder Zeit für schokoladige Köstlichkeiten 🙂 ! Die Financiers sehen toll aus. Ich werde sie mir merken! Spannende Rezepte zur Eiweißverwertung kann ich immer brauchen 🙂 !
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Eva

    • Antworten
      MaLu
      14. September 2018 at 18:50

      Liebe Eva,
      sammelst du auch immer deine Eiweißreste im Kühlschrank? Ich nehme mir so oft vor, damit Macarons zu backen. Aber oft genug komme ich dann gar nicht dazu und ich muss es nach einer gewissen Zeit dann doch entsorgen. Aber selbst wenn man die Ganache nicht auf die Financiers gibt, schmecken sie sicher köstlich und sind dazu noch schnell gezaubert. Ist doch klasse, oder?

      Liebe Grüße Maren

      • Antworten
        Eva
        30. September 2018 at 11:06

        Mir geht es ganz genauso! Ich habe immer große Pläne für die Eiweißreste und komme oft nicht zum Umsetzen. Mir tut es dann immer Leid um das Eiweiß 🙁 . Es ist immer dasselbe: So viele Pläne, so wenig Zeit 🙂 ! Die Financiers werde ich mir jedenfalls merken!

  • Antworten
    Nadine H.
    9. September 2018 at 19:03

    Oh Gott, die sehen soo toll aus! Jetzt muss ich mir nur mal überlegen, wie ich die nachmache, ohne mir die Form kaufen zu müssen… Ich hab langsam keinen Platz mehr im Schrank. 😀
    Liebe Grüße von Nadine

    • Antworten
      MaLu
      14. September 2018 at 18:53

      Hihi, Nadine, das mit der Zurückhaltung bei den Förmchen habe ich mittlerweile aufgegeben 😀 ! Sie stapeln sich, bzw. ich habe bereits zwei große Ikea Behälter voll! Ich glaube mein Mann schüttelt innerlich schon den Kopf, hahaha! Es ist hoffnungslos mit mir!!
      Aber mach dir keine Gedanken! Diese Küchlein lassen sich in vielen verschiedenen (Silikon)Formen zaubern, das sollte kein Problem sein. Du kannst also sparen 😉 .
      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar