Törtchen

Schokoladige Vanille-Pekannuss Schnitten

* Der Beitrag enthält Werbung *

Jetzt in der Winterzeit haben Nüsse in der Backstube Hochsaison! Ich bin, was Nüsse angeht, ein bisschen picky! Haselnüsse gehören nicht zu meinen Lieblingen, genauso wie Walnüsse. Beide esse ich zwar, aber wie gesagt … 😉 . Mandeln dagegen mag ich sehr, sie sind einfach richtige Allrounder. Auch Kokosnüsse liebe ich , genau wie Pekannüsse, ganz besonders.
Pekannüsse habe ich erst vor einigen Jahren für mich entdeckt. Als Kind und junger Mensch gab es sie hier gar nicht. Ich mag sie viel lieber als Walnüsse, obwohl sie sehr ähnlich schmecken, doch Pekannüsse sind deutlich milder und „süßer“. Diese Vorliebe erkennt man daran, dass ich bereits eine ganze Reihe Rezepte mit diesen schmackhaften Nüssen hier vorgestellt habe, wie z. B.  Brownies mit Pekannüssen, Pekancrumble Kuchen mit Dulce de leche, karamellisierte Pekannüsse auf einer Schokoladentarte oder einer Krokanttorte . Sie sind vielseitig und schmecken auch als Knabberei abends vor dem Fernseher köstlich!

Wusstet ihr, dass es Pekannüsse auch als als Nussmus gibt? Ich habe es neulich bei KoRo* entdeckt, meinem Lieblingsversand für Nüsse, Trockenfrüchte & Co. Ich hatte euch KoRo bereits hier vorgestellt. Das Pekannussmus* schmeckt unglaublich intensiv, denn es besteht zu 100 % aus superfein vermahlenen gerösteten Pekannüssen, ohne irgendwelche Zusätze! Dazu habe ich gleich ein große Tüte Pekannusskerne* von bester Qualität geordert. Wir knabbern sie abends gern statt Naschi und zum Backen zweige ich natürlich auch welche ab, so wie heute bei diesen leckeren schokoladigen Vanille-Pekannuss Schnitten 🙂 .

Die Schnittchen sind schnell und gar nicht schwer zuzubereiten! Zuerst backt ihr einen Brownie, währenddessen bereitet ihr die Nussschicht mit Pekanmus, Waffeln und gerösteten Pekannüssen vor und danach kommt die Vanillemousse obendrauf. Sobald diese fest ist, gießt ihr die Schoko-Glanzglasur darüber und schon seid ihr fertig! Noch etwas Goldflitter und ein paar saubere Schnitte mit einem scharfen Messer – Voilá, das Schlemmen kann beginnen 🙂


Aufgepasst! 🙂
Wer bei seiner nächsten Bestellung bei KoRo* den Rabattcode „MAREN“ im Bestellvorgang eingibt, erhält 5 % Rabatt!!

 

Schokoladige Vanille-Pekannuss Schnitten

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Zutaten für 10-12 Schnitten

Verwendete Form: Quadratische Form mit Hebeboden¹ ca. 23×23 cm

Brownieteig

  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 100 g dunkle Kuvertüre
  • 40 g Mehl
  • 15 g dunkler Backkakao
  • 1 Prise Salz

Brownieteig - MaLu's KöstlichkeitenDen Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die quadratische Backform fetten.
Die Kuvertüre mit der Butter zusammen schmelzen und leicht abkühlen lassen. Die Eier mit dem Zucker und dem Salz hellschaumig schlagen. Dann die Schokoladenmischung unterrühren. Das Mehl und den Kakao über die Masse sieben und mit einem Teigschaber einrühren. Den Teig in die vorbereitete Form geben, glattstreichen und ca. 10-12 Minuten backen. Abkühlen lassen und währenddessen die Nussschicht zubereiten.

Pekannussschicht

Pekannussschicht - MaLu's KöstlichkeitenDie Pekannüsse im Backofen 5-10 Minuten rösten und anschließend hacken. Die Kuvertüre schmelzen. Die Waffelröllchen zerbröseln und mit den gehackten Pekannüssen mischen. Die Kuvertüre mit dem Pekannussmus verrühren und mit dem Salz zusammen über die trockenen Zutaten geben. Gut  vermischen und dann in einer gleichmäßigen Schicht auf dem Brownie verteilen. Die Form in den Kühlschrank stellen und die Vanillemousse zubereiten.

Vanillemousse

  • 100 g Vollmilch
  • 100 g Sahne
  • Mark 1 Vanillestange
  • 3-4 Eigelbe (je nach Größe)
  • 60 g Zucker
  • 75 g gehackte weiße Kuvertüre
  • 4 Blätter Gelatine
  • 300 g Schlagsahne

Vanillemousse - MaLu's KöstlichkeitenDie Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Vollmilch und Sahne mit der aufgeschlitzten Vanilleschote in einem Topf zum Kochen bringen. Währenddessen die Eigelbe mit dem Zucker verrühren. Die heiße Sahnemilch unter Rühren in die Eimasse gießen (vorher die Vanilleschote herausnehmen). Alles zurück in den Kochtopf gießen und bei milder Hitze und unter stetigem Rühren auf 82 Grad erhitzen. Die nun leicht eingedickte Creme über die weiße Kuvertüre gießen. Einen Moment warten und dann verrühren. Die gut ausgedrückte Gelatine in die Creme rühren. Wenn diese zwischen 45-50 Grad warm ist (das ist wichtig damit die Creme nicht grieselig wird,  ggf. leicht nachwärmen), die Sahne cremig schlagen und unterheben. Die Vanillemousse auf die Pekannnussschicht gießen und die Form für in den Kühlschrank stellen bis die Mousse fest ist.
⇒ Vor dem Überziehen der Oberfläche mit der Schoko Glanzglasur habe ich die Form für eine halbe Stunde in den Tiefkühler gestellt!

Schoko Glanzglasur

  • 60 g Wasser
  • 75 g Zucker
  • 50 g flüssige Sahne
  • 20 g Kakao
  • 1 ½ Blätter Gelatine

Schoko-Glanzglasur - MaLu's Köstlichkeiten

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Wasser und Zucker in einem Topf auf mittlerer Temperatur zum Kochen bringen. Wenn der Sirup 103 Grad erreicht hat, vom Herd ziehen und zunächst die Sahne, dann die Gelatine einrühren. Den Kakao darübersieben und ebenfalls unterrühren. Wenn der Kakao gelöst ist, die Glasur durch ein Sieb gießen, um Klümpchen und Luftblasen zu entfernen.
Hat die Glasur etwa 28-30 Grad kann sie auf der eiskaltenVanillemousse Oberfläche verteilt werden. Dafür sogleich nach dem Gießen die Form hin und her schwenken und so die Glasur überall gleichmäßig dünn zu verteilen. Die Glanzglasur wird sehr schnell fest. Nun nach Wunsch oder mit Goldflöckchen¹ dekorieren.Vor dem Servieren den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen. Die Kanten gerade schneiden. Den Kuchen mit einem großen scharfen Messer einmal in der Mitte durchschneiden und anschließend in ca. 3-4 cm breite Schnitten schneiden. Dabei nach jedem Schnitt das Messer säubern um saubere Schnittkanten zu erreichen.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Vanille Pekannuss Schnitten Rezept

Die Pekannuss Schnitten kamen am letzten Adventssonntag auf den Tisch und fanden bei meiner Familie und später auch bei meinen Kolleginnen großen Anklang 🙂 . Schön nussig und schokoladig mit einer sahnigen Vanillenote. So könnte man den Geschmack zusammenfassen.  Da sie nicht zu aufwändig sind, eignet sich das Rezept auf für nicht ganz so erfahrene BäckerInnen.

Auch dieses Adventswochenende steht bei uns ganz im Zeichen von weihnachtlichem Genuss. Ein Adventstorten Tasting und eine historischer Weihnachtsmarkt auf einem nahe gelegenen Gutshof laden zum Genießen ein 🙂 .

Ich wünsche euch ein ebenso schönes, genussreiches Wochenende und einen besinnlichen 3. Advent <3 .

Herzlichst Eure MaLu ♥♥♥

* Werbelink – Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit KoRo
¹Partnerlink: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts.

 

 

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    Anita
    15. Dezember 2018 at 22:59

    Hallo Maren,

    die Schnitten sehen fantastisch aus 😍

    Adventliche Grüße
    Anita

    • Antworten
      MaLu
      17. Dezember 2018 at 17:23

      Vielen Dank, liebe Anita! Ich wünsche auch dir eine wunderschöne Adventswoche und ein ebensolches Weihnachtsfest <3
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Gertrud
    16. Dezember 2018 at 6:53

    Guten Morgen Maren,
    die Schnittchen sehen toll aus und schmecken sicher fantastisch! Ich bin zu Weihnachten immer für so manche liebe Ver- und Bekannte der Dessertlieferant und da kommt mir das Rezept gerade sehr recht 😍. Ich werde den Vorschlag gleich heute präsentieren 😉. So eine Knusperschicht findet sich in der Patisserie so oft, ich lasse sie meistens weg 🙈, weil sie (mir) immer so hart erscheint. Aber ich muss sie jetzt wirklich wieder mal versuchen!! Vorallem mit Pecannüssen 😍 Ich liebe sie!!!
    Ich wünsche dir noch eine schöne letzte Adventwoche und liebe Grüsse. Ich habe für heute noch die Weihnachtsmützen im Tiefkühler. Hoffentlich bekomme ich eine schöne rote Glasur hin 😏

    • Antworten
      MaLu
      19. Dezember 2018 at 15:02

      Liebste Gertrud,
      das glaube ich gerne, dass man dich zum Dessertlieferanten erkoren hat! Du bist ja sowas von fleißig und talentiert! Bei der Knusperschicht brauchst du keine Befürchtungen haben. Sie ist eher nussig und nicht zu hart. Das mag ich auch nicht.
      Ich habe heute meinen letzten Arbeitstag vor dem Fest hinter mich gebracht und freue mich nun schon auf die schöne festliche Familienzeit. Ich drücke die Daumen für deine rote Glasur!

      Herzliche Grüße Maren

  • Antworten
    Marianne
    17. Dezember 2018 at 15:02

    Liebe Maren,

    Die Schniitten sind zum anbeißen schön!!!! Und wieder mit Pekanüße!! Ich liebe sie auch, sind aber nicht an jeder Ecke zu bekommen…darum bin ich meistens sehr sparsam damit und halte mich beim Naschen etwas zurück…
    Mmmmm… wie gern würde ich jetzt ein Stück von dir ergattern….Und da du so weit bist, muss ich die Schnitte selbst backen😃, anders geht es nicht…Vielleicht nach den Feiertage, nach den anderen geplanten „Kuchenprojekte“ 😃😃😃😃. Ich werde berichten!
    Du bist meine Patisseriekönigin😃😃😃 Ich bin so froh dass es dich gibt!
    Ich wünsche dir frohe, besinnliche Feiertage mit deiner Familie und ein glückliches Neues Jahr…voll mit Backideen und Rezepten …hihihi…
    Liebste Grüße,
    Marianne

    • Antworten
      MaLu
      19. Dezember 2018 at 15:03

      Liebste Marianne,
      oh ja! Pekannüsse sind soo lecker. Wir haben uns das Nüsse naschen durch all die leckeren KoRo Nüsse richtig angewöhnt. Haben zwar viele Kalorien, aber die sind wenigstens gesund!
      Ich wünsche dir noch eine schöne restliche Adventswoche und alles Liebe!!
      Maren

  • Antworten
    Eva
    17. Dezember 2018 at 18:07

    Boah, Maren, was für Wunderwerke! Diese Schnitten sind meins, meins, meins 🙂 ! Du hast da wieder ein paar meiner Lieblingskomponenten eingebaut. Pekannüsse, Schokolade, Vanille. Ein Traum <3 ! Die muss ich mir unbedingt merken.
    Meine Nachbackliste wird länger und länger; der Gateau Bretons steht ganz oben 🙂 !
    Liebe Grüße
    Eva

    • Antworten
      MaLu
      19. Dezember 2018 at 15:05

      Ach ja, du magst ja, genau wie ich, so gerne Pekan- und Erdnüsse, Eva! Da bist du bei diesen Schnittchen an der rechten Adresse 😉 . Und der Gâteau Breton, der wird hier am Wochenende auch wieder gebacken.
      Ganz liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar