Kuchen

Schneller knuspriger Zimtstreuselkuchen

Letztes Wochenende war das Wetter hier mal wieder so scheußlich, dass man wirklich keinen Hund vor die Tür hätte jagen mögen. Wir haben Sonntag dementsprechend lange geschlafen und wenn man schon nicht raus kann, was bleibt einem denn anderes übrig, als einen leckeren Sonntagskuchen zu backen. Ist klar, oder? 😉 Geht nicht anders, hihi!
Naja und wenn die Uhr nach dem Frühstück schon bald eher Mittag anzeigt, muss statt feiner Pâtisserie mal ein schnelles Rezept her: Streuselkuchen! Oder noch besser: Zimtstreuselkuchen!!! 😀

Schneller knuspriger Zimtstreuselkuchen

Könnt ihr ihn riechen?! 😉 Ich sag’s euch, Gottseidank war ja schon Kaffeezeit als er fertig und die Fotos im Kasten waren! Ich konnte es nämlich gar nicht abwarten, endlich das erste Stück auf den Kuchenteller zu legen.

Knuspriger schneller Zimtstreuselkuchen

Apropos Fotos – bei den Lichtverhältnissen (und der Kürze der Zeit – ich hatte schließlich Kuchenhunger) war das Fotografieren kein Vergnügen. Da der Kuchen aber so lecker war, wollte ich das Rezept unbedingt mit euch teilen. Schließlich backe auch ich ja nicht nur feine Pâtisserie Kunstwerke, sondern auch mal so richtig bodenständigen Kuchen!Knuspriger schneller Zimtstreuselkuchen

Ich habe dann aber zur Feier dieses leckeren Kuchens Oma’s Meissen Erbservice hervorgeholt, dass, weil es mir so kostbar ist, ein tristes Dasein im Schrank fristet. Ich fand es passte fabelhaft zum Schleswig-Holsteiner Schmuddelwetter, und zu einem knusprigen Stück Zimtstreuselkuchen am allerbesten. Und endlich konnte ich die erste Gabel davon kosten! Mmmmmh!! Die Streusel sind herrlich knusprig und die feine Schicht aus dunkelbraunem Muscovadozucker sorgt zusätzlich für einen „zimtigen“ Hochgenuss.

Knuspriger schneller Zimtstreuselkuchen

 

Zimtstreuselkuchen

Links mit * und ¹ sind Affiliate- / Werbelinks

Zutaten für eine quadratische Form 23 x 23 cm ¹ – Ergibt ca. 12 – 16 Stücke

Teig

  • 70 g weiche Butter
  • 120 g brauner Zucker
  • 120 g Crème fraîche
  • 2 Eier Gr. M
  • 200 g Mehl
  • 1 Teel. Speisestärke
  • 1½ Teel. Backpulver
  • Vanille (Extrakt oder frisch)
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Buttermilch, ersatzw. Joghurt

Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die Backform fetten oder mit Backpapier auslegen. – Butter und brauner Zucker mit dem Mixgerät hellschaumig schlagen. Dann nach und nach die Eier einrühren bis eine fluffige Masse entstanden ist. Nun Creme fraiche und Vanille einrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und zusammen mit dem Salz in den Teig rühren. Zum Schluss die Buttermilch dazugeben. Die Hälfte des Teigs in die Backform streichen und die Zimtschicht zubereiten.

Zimtschicht

Die beiden Zutaten miteinander vermischen und auf der Teigschicht verteilen. Die zweite Teighälfte vorsichtig darüber streichen.

Zimtstreusel

  • 100 g geschmolzene Butter
  • 120 g Mehl
  • 140 g brauner Zucker
  • 2-3 Teel. gem. Zimt
  • ¼ Teel. Salz

Die Butter schmelzen. Die anderen Zutaten in eine Schüssel geben und dann mit der geschmolzenen Butter vermischen. Mit einer Gabel oder den Händen zu Streuseln verarbeiten. Diese auf der Kuchenoberfäche verteilen. Den Kuchen im heißen Backofen ca. 30-35 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Mit Klick auf das Rezeptfoto gelangt ihr zu einer druck- und speicherbaren PDF:

Knuspriger schneller Zimtstreuselkuchen

So wurde der verregnete Sonntag zu einem gemütlichen Kuscheltag mit köstlichem Streuselkuchen und heimeliger Kachelofenwärme. In solchen Momenten mag ich den Winter dann doch 😉 .

Knuspriger schneller Zimtstreuselkuchen

 

So einen kuscheligen und erholsamen Sonntag wünsche ich euch jetzt auch. Und nächstes Mal gibt’s dann sicher wieder ein bisschen Pâtisserie 😉 .

Bis bald und liebe Grüße

Eure MaLu ♥♥♥

Rezept: Frank Barron (leicht angepasst)

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

  • Antworten
    Marianne
    20. Januar 2019 at 13:38

    Liebe Maren,

    Danke für diesen „bodenständigen Kuchen “ wie du es nennst…denn ich habe auch Kuchenhunger…Hihihi… eigentlich fast jeden Mittag nach dem Essen…Da ich nichts mehe gebacken habe, stöbere ich nach Kekse…oder Cremen…was ich noch als Resten habe…Dieses Rezept kommt mir sehr sehr gelegen…Morgen Nachmittag könnte ich es backen…ABER!!!!! Kein Muscovadezucker in meine Provisionen…Was ist denn das???? Kann ich es mit normaler Zucker ersetzten???? Für Bioladen müsste ich in dem nächsten Stadt…
    Ich vermute dieser Zucker gibt dem Kuchen der Kick,nicht umsonst steht im Rezept…oder ???
    Mir läuft allerdings schon das Wasser im Mund…es sieht so lecker und saftig aus…Und Zimt passt gerade wunderbar in diesem kalten Wetter…Bei uns ist zumindest sonnig, das bringt gleich gute Stimmung!!😃😃😃
    Eine liebevolle Umarmung von mir…und noch einen schönen, süßen Sonntag😃
    Marianne

    • Antworten
      MaLu
      22. Januar 2019 at 20:28

      Liebe Marianne,
      Ich glaube, da haben wir mal wieder eine Schwäche gemeinsam 😉. Nach dem Essen so ein kleines Stückchen Süßes … das ist doch soo fein!
      Muscovadozucker ist so ganz dunkelbrauner Zucker, der noch Melasse enthält. Wenn du den so gar nicht zur Verfügung hast, kannst du einfach braunen Zucker nehmen. Das sollte auch gehen ☺️.
      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Stefanie Schiestl
    20. Januar 2019 at 15:44

    Oh wow, was für ein Kuchen … da läuft mir das wasser im Mund zusammen!! Der Teig alleine hört sich schon so toll an! Könnte ich auf den Teig auch Äpfel verteilen und mitbacken? Vielen Dank für das Rezept!!
    Lg steffi

    • Antworten
      MaLu
      22. Januar 2019 at 20:30

      Liebe Steffi,
      Ich denke schon, dass das mit den Äpfeln funktioniert. Wenn du es ausprobierst würde ich mich über eine Rückmeldung freuen 😊.
      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Gertrud
    20. Januar 2019 at 19:40

    Liebe Maren,
    Es muss nicht immer die französische Patisserie sein, da hast du mehr als Recht. Die „einfachen“ Kuchen sind oft die Besten und gerne gewünscht. Und mit diesem Rezept hast du bei mir ins Schwarze getroffen. Ich als grosser New York Fan schnappe mir dort täglich einen solchen Zimtstreuselkuchen 😀. Es gibt ihn wirklich fast überall, die Qualität ist zwar nicht überall die Gleiche 😂, aber ich liebe ihn 😍. Die Streusel sehen total lecker aus, macht sie der Zucker so besonders ? Ich hoffe, du hast den Traumtag, den ihr hattet, sehr genossen und wünsche dir eine gute Woche.
    Die Fotos sind wieder so wunderschön! Auch dafür hast du ein riesen Talent! Darf ich fragen, hast du so Stofffotohintergründe?
    Liebe Grüsse, Gertrud

    • Antworten
      MaLu
      22. Januar 2019 at 20:39

      Liebste Gertrud,
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar ❤️. Das Licht war wirklich furchtbar an dem Tag und ich war nicht wirklich zufrieden mit den Fotos. Aber ich musste unbedingt an den Kuchen ran 😅.
      Als Hinter- und Untergrund verwende ich Sperrholzplatten, die ich bemalt, oder mit Folie bzw. Tapete beklebt habe. Davon habe ich eine mittlerweile ganz stattliche Sammlung.
      Ich freue mich, dass du genau wie ich, neben der feinen Pâtisserie auch ganz normalen Zimtstreuselkuchen magst. Dieser ist wirklich köstlich!

      Ganz liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Eva
    21. Januar 2019 at 9:12

    Liebe Maren,
    mmmh, köstlich 🙂 ! Ich war schon sehr gespannt auf dein Rezept! Der Kuchen schmeckt sicher extra zimtig-karamellig mit der Zimt-Muscovado-Schicht in der Mitte und den Zimstreuseln obendrauf. Perfekt zum Kaffee 🙂 ! Das Rezept werde ich mir merken. Du weißt ja, wie sehr ich solche einfachen Kuchen liebe 🙂 !
    Ist es bei euch immer noch so schmuddelig? Hier ist es herrlich. Kalt, blauer Himmel und fast wolkenlos 🙂 .
    Liebe Grüße
    Eva

    • Antworten
      MaLu
      22. Januar 2019 at 20:43

      Liebe Eva,
      Ja, dies ist ein echt toller Kuchen zum Kaffee und zudem noch schnell gemacht. Das perfekte Gegenstück zu deinem fruchtigen Streuselkuchen.
      Hier ist inzwischen auch die Wintersonne hervorgekommen. Ganz herrlich … endlich Licht für unsere Winterhaut.
      Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Sascha
    26. Januar 2019 at 16:21

    Das war wirklich mal eine andere Art Streuselkuchen – super lecken und viel zu schnell aufgegessen 😀 Danke für das tolle Rezept! LG Frieda und Sascha

    • Antworten
      MaLu
      26. Januar 2019 at 16:53

      Juhuu, das freut mich aber, ihr beiden! Ich konnte auch nicht genug davon bekommen. Klasse, dass es euch genauso geht … ähnlich ging 😉😄

      Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Brigitte
    28. Januar 2019 at 8:03

    Hallo Malu,

    habe den Kuchen am Wochenende gebacken. Leider hatte ich diesen speziellen Zucker nicht, sondern habe normalen braunen Zucker genommen. Habe den Kuchen mit Äpfeln gebacken, war sehr lecker!

    LG Brigitte

    • Antworten
      MaLu
      28. Januar 2019 at 17:26

      Liebe Brigitte,
      danke für deine nette Rückmeldung. Mmmh, mit Äpfeln schmeckt der Kuchen garantiert auch super. Ich glaube, das probiere ich auch nochmal aus!

      Liebe Grüße Maren

    Hinterlasse mir einen Kommentar